Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Werke von Larah Burhop in der Zentralmensa
Campus Göttingen Werke von Larah Burhop in der Zentralmensa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 11.02.2018
Ausstellung „Inklusion der Gefühle“ mit Werken von Larah Burhop im Speisesaal West der Zentralmensa an der Universität Göttingen Quelle: r
Göttingen

Die 29jährige Göttingerin arbeitet seit 2009 im bildnerischen Bereich und schreibt auch Gedichte. Installationen, abstrakte Malerei auf Leinwänden und Objekte gehören zu ihren Werken. „Die bildnerische Kunst eröffnet mir den Raum mich selbst zu bemerken und auf ganz lebendige und impulsive Weise beim Tun zu spüren. Der seelische Impuls, wie ich ihn nenne, entsteht vor dem Hintergrund ungeklärter, innerer Themen, die integriert werden wollen“ , beschreibt Burhop ihre Motivation.

Ihre Materialien sind vielfältig – von Farben und Leinwand über Gipsbinden bis hinzu allerlei medizinischen Gegenständen wie beispielsweise Spritzen, Mullbinden oder Sauerstoffmasken. Neben breiten und großen Pinseln, Farbrollen und Drahtbürsten kommen auch direkt die Hände als Werkzeuge zum Einsatz.

Burhop hatte im August 2013 eine Ausstellung im Göttinger Café Kabale und gewann im September 2017 beim Wettbewerb um den Kunstpreis der Kulturfreunde Bovenden den ersten Preis.

Die Ausstellungseröffnung beginnt um 17 Uhr in der Zentralmensa, Speisesaal West, Platz der Göttinger Sieben 4.

Von Christiane Böhm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Göttingen US-Studie zu „third-hand smoke“ - Kalter Tabakrauch hinterlässt monatelang Spuren

Wer aus einer Raucherkneipe nach Hause kommt, der weiß: Der Mief klebt lange in Klamotten und Haaren. Forscher haben jetzt untersucht, wie lange kalter Rauch Spuren hinterlässt.

05.03.2018

Prof. Christoph Bleidorn wird neuer Direktor des Zoologischen Museums und der dazugehörigen Sammlungen der Universität Göttingen. Er tritt damit die Nachfolge von Prof. Rainer Willmann an, der seit 1993 Direktor war. Willmann verabschiedet sich dieses Jahr in den Ruhestand.

10.02.2018

Forscher der Universitäten Göttingen und Erlangen-Nürnberg haben die Achsenbildung beim Embryo untersucht. Sie fanden heraus, unter anderem beim Reismehlkäfer, dass dieser Prozess bei Insekten und Wirbeltieren weniger unterschiedlich verläuft als bisher gedacht.

10.02.2018