Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Wissenschaftspreis für Göttinger Nachwuchsforscherin

Neuer Index für Herzleiden Wissenschaftspreis für Göttinger Nachwuchsforscherin

Olga Hösch, Doktorandin an der Unimedizin Göttingen (UMG), Klinik für Pädiatrische Kardiologie und in der Interdisziplinären AG „Kardiovaskuläre Bildgebung“ des Herzzentrums, ist mit dem Wissenschaftspreis 2015 der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Fremde Pflanzen: Göttinger Biologen erstellen Übersicht zur Ausbreitung
Nächster Artikel
Göttinger Physikochemiker erhält Otto-Hahn-Preis

Olga Hösch

Quelle: EF

Göttingen. Hösch erhielt den mit 5000 Euro dotierten Preis für ihre Arbeit „The Total Right/Left-Volume Index: A New and Simplified Cardiac Magnetic Resonance Measure to Evaluate the Severity of Ebstein Anomaly of the Tricuspid Valve. A Comparison With Heart Failure Markers From Various Modalities.“ Die Studie wurde konzipiert und betreut von Dr. Michael Steinmetz, Oberarzt in der Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin. Ergebnis der Untersuchung ist ein neuer, vereinfachter Index, der zuverlässige Aussagen über die klinische Schwere der Erkrankung bei Patienten mit Ebstein´scher Anomalie, einer Fehlbildung der Trikuspidalklappe in der rechten Herzhälfte, ermöglicht. Dadurch können Ärzte nun mögliche Therapiemaßnahmen ergreifen, bevor sich der Zustand der Patienten verschlechtert.

 
Die drei großen Vorteile des neuen Indexes sind, dass er leicht zu bestimmen, schnell auszuwerten und zuverlässiger als die bisherigen Bildgebungs-Parameter ist. An der UMG wird der Index bereits angewendet. Auch Experten aus Europa sind von dem Konzept überzeugt und empfehlen den Einsatz des Index.   umg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger