Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Uni Kassel komplettiert Madrigalwerk von 1603

Weltweit nur vier Exemplare Uni Kassel komplettiert Madrigalwerk von 1603

Sie gehört zu den bedeutendsten Sammlungen frühbarocker Liederbücher aus Deutschland: Die Universitätsbibliothek Kassel hat am Mittwoch ihre wieder vollständige Notenausgabe der „Teutschen Weltlichen Lieder“ von Valentin Haußmann präsentiert.

Voriger Artikel
Mehr als 5000 neue Studenten in Kassel
Nächster Artikel
Uni Kassel eröffnet Eltern-Kind-Bereich

Deckblatt: Stimmbuch von Valentin Haußmann.

Quelle: uks

Kassel. Weltweit nur vier Bibliotheken verfügen über die vollständige fünfstimmige Notenausgabe der „Teutschen Weltlichen Lieder“ aus dem Jahr 1603. Darunter ist nun auch wieder die Universitätsbibliothek Kassel. Das bereits im 19. Jahrhundert verschollene fünfte Stimmbuch des Madrigalwerks von Haußmann tauchte nach Angaben der Hochschule kürzlich auf dem antiquarischen Markt auf. Die Universität konnte es erwerben. Der Ankauf des seltenen Werkes macht auch die Bearbeitung für die heutige Aufführungspraxis wieder möglich: Der Kasseler Verein "cavata cassel" präsentiert die Lieder am 24. November in einem Konzert.
Valentin Haußmann (vermutlich 1560 – 1614) gilt als einer der ersten Komponisten weltlicher Instrumentalmusik. Er wurde in der Nähe von Eisleben geboren und war als Hauslehrer und Praeceptor tätig. Haußmann übersetzte und bearbeitete sowohl textierte als auch untextierte Sätze weltlicher zeitgenössischer Komponisten und ergänzte sie um eigene Kompositionen. „Das nun vollständige Madrigalwerk macht die Sammlung der Renaissance-Musikalien unserer Bibliothek um ein weiteres Kleinod reicher“, sagte Bibliotheksdirektor Dr. Axel Halle. Hochwertige Digitalisate der Bände macht die Universitätsbibliothek über ihr Online-Archiv ORKA weltweit und kostenfrei zugänglich. „Ganz besonders freut es uns, dass das Madrigalwerk nun nicht nur der musikwissenschaftlichen Forschung in Gänze zugänglich ist, sondern auch für das lebendige Kulturleben in unserer Stadt genutzt werden kann“, so Halle weiter.
Die Universitätsbibliothek Kassel/Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek verwahrt einen umfangreichen Schatz kostbarer Handschriften, darunter auch eine Sammlung von Musikhandschriften und -drucken. Teil dieser Sammlung sind Dokumente der Kasseler Hofkappelle des 16. und 17. Jahrhunderts. Das Madrigalwerk von Haußmann ist Bestandteil dieser Musikalien, der fünfte Band ging noch vor der Verzeichnung der Musikalien im 19. Jahrhundert verloren. Dass es sich beim nun erworbenen Band um exakt dieses Exemplar handelt, ist nicht gesichert, aber wahrscheinlich. uks
Das Konzert von cavata cassel beginnt am Dienstag, 24. November, um 19 Uhr in der Elisabethkirche in Kassel, Friedrichsplatz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger