Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Ankurbeln des Geschäfts: Ein wenig von sich preisgeben
Campus Studium & Beruf Beruf & Bildung Aktuelles Ankurbeln des Geschäfts: Ein wenig von sich preisgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 28.07.2016
Um das Vertrauen von Kunden zu gewinnen, ist es hilfreich, persönliche Botschaften zu vermitteln. Dafür können etwa Twitter oder die eigene Webseite genutzt werden. Foto: Monique Wüstenhagen
Anzeige
Brekendorf

Wer mit Kunden zu tun hat, merkt es schnell: Erfolgreicher ist man häufig, wenn man offener ist. Aber viele Menschen mögen es nicht, zu viel von sich preiszugeben, sagt Imagecoach Anneli Eick aus Brekendorf (Schleswig-Holstein).

Sie empfiehlt auf ihrem

Blog dennoch, etwas mehr aus sich herauszugehen, um Vertrauen und Sympathie zu wecken - im Business einfach unverzichtbare Faktoren. Zum einen lässt sich das schon bei der Gestaltung der eigenen Webseite umsetzen: Fotos vermitteln den Kunden ein besseres Bild. Und verpackt man Inhalte in Videos, kann man sich dabei gut präsentieren.

Mehr von sich zu zeigen, heißt außerdem nicht, etwa über sein ittagessen zu twittern. Stattdessen lässt sich die Arbeit als Inhaltspunkt nehmen, um die Tätigkeiten persönlich zu verpacken, erklärt Eick. Sie gibt ein Beispiel: So teile man nicht einfach mit "Das neue Produkt XY ist auf dem Markt". Sondern schreibt vielleicht etwas wie: "Seit Tagen bereite ich mein neues Produkt XY vor. Heute habe ich über dem Cover gegrübelt. Gefällt es Dir?".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für viele Arbeitnehmer ist der gelegentliche Blick in die E-Mails nach Feierabend selbstverständlich. Experten warnen jedoch: Wer im Kopf ständig erreichbar ist, schaltet irgendwann gar nicht mehr ab - und muss dann mit ernsten gesundheitlichen Folgen rechnen.

27.07.2016

Gerüche und dessen Wahrnehmung sind eine heikle Angelegenheit - vor allem am Arbeitsplatz. Wenn das Deo oder das Parfüm des Kollegen versagen, sollte man mit den richtigen Worten auf ihn zugehen.

26.07.2016

Arbeiten im Park, auf dem Sofa oder einfach mal früher nach Hause gehen und sich später wieder einschalten - die dank moderner Kommunikationsmittel mögliche Flexibilität wird in der Arbeitswelt gefeiert. Doch es zeigen sich mehr und mehr Kehrseiten.

25.07.2016
Anzeige