Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Mehr Geld ist 2019 größtes Karriereziel der Deutschen
Campus Studium & Beruf Beruf & Bildung Aktuelles Mehr Geld ist 2019 größtes Karriereziel der Deutschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 14.01.2019
Für viele deutsche Berufstätige ist eine Gehaltsverbesserung das Top-Karriere-Ziel. Quelle: Monika Skolimowska
Frankfurt/Main

Knapp die Hälfte der Deutschen (46 Prozent) wünscht sich für 2019, im Job mehr Geld zu verdienen. Das zeigt eine repräsentative

Umfrage unter 1004 Bundesbürgern im Auftrag des Personaldienstleisters Manpower Group.

Eine Gehaltsverbesserung ist damit das Top-Karriere-Ziel für deutsche Berufstätige. Daneben wünschten sich die Deutschen für ihre Karriere vor allem mehr Wertschätzung für ihre Arbeit (24 Prozent) und, sich ihre Zeit selbstständig einteilen zu können (19 Prozent).

Geht es um die Frage nach beruflichen Vorsätzen, wollen die Deutschen 2019 nach Feierabend besser abschalten (37 Prozent), ihre Arbeit lockerer sehen (29 Prozent) und insgesamt weniger arbeiten (17 Prozent).

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für einen souveränen Auftritt im Beruf kommt es nicht nur darauf an, was jemand sagt. Mindestens genauso entscheidend sind nonverbale Zeichen. Experten wissen, wie Beschäftigte Körpersprache überzeugend, aber authentisch einsetzen und wann sie besonders wichtig ist.

14.01.2019

Strikte Zugangsbedingungen oder mangelnde Angebote lassen die Traumausbildung manchmal in weite Ferne rücken. Das Informationsportal "Berufenet" bietet eine Übersicht zu anderen geeigneten Lehrstellen.

11.01.2019

Im Zuge der Digitalisierung verändern sich klassische Arbeitsmodelle. Das Home Office wird immer beliebter, lassen sich viele Arbeiten doch auch bequem daheim erledigen. Doch das bringt auch Probleme mit sich, wie ein Forscherteam nun klarstellt.

10.01.2019