Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
35 neue Arbeitskabinen in Göttinger Universitätsbibliothek

Kurzzeitige Buchung per Online-Reservierung möglich 35 neue Arbeitskabinen in Göttinger Universitätsbibliothek

Die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB) hat in der Zentralbibliothek 35 neue Einzelarbeitskabinen für Kurzzeitbuchungen eingerichtet. Sie bieten Studierenden der Universität Göttingen die Möglichkeit zum konzentrierten Selbststudium.

Voriger Artikel
Philipp Haverkamp studiert Mathematik und Sport
Nächster Artikel
Göttinger Studentinnen bei Klimaschutzkonferenz

Regina Sonnenberg vor dem Anmeldeterminal in der SUB am Zentralcampus.

Quelle: Brünjes

Göttingen. Die Arbeitsplätze wurden aus Studienbeiträgen finanziert und stehen den Studierenden unentgeltlich zur Verfügung.

Entstanden ist der Arbeitsbereich auf der Ostseite der Bibliothek. Die Kosten für die neue Gestaltung betrugen 285000 Euro, so Dr. Kerstin Helmkamp, SUB-Abteilungsleiterin. Die Nachfrage nach ruhigen Arbeitsplätzen auf dem Campus ist ungebrochen.

"Die Räume hier in der SUB sind bereits bis Ende Januar gut belegt, obwohl die Möglichkeit erst seit dieser Woche angeboten wird", berichtet Antje Niemann, Gruppenleiterin Bereichsbibliotheken Geistes- und Gesellschaftswissenchaften.

Geöffnet sind die Arbeitskabinen, von denen viele über Tageslicht verfügen, zu den Öffnungszeiten der Zentralbibliothek am Campus. Die Reservierung läuft nach dem Modell für das Lern- und Studiengebäude online über das Belegungssystem des Studierendenportals eCampus.

"Welcher Arbeitsraum zugewiesen worden ist, wird bei der Einbuchung am Terminal mitgeteilt", erklärt Regina Sonnenberg, Gruppenleiterin des SUB-Informationszentrums, das System. Ohne vorherige Buchung steht allen Nutzern, die in einer Pause einen Ort des Innehaltens und der Ruhe suchen, zusätzlich ein Rückzugsraum offen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausstellung „on/off“ über den Nobelpreis in der Alten Mensa Göttingen