Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
BMBF fördert "Digitale Hochschullehre"

Hochschulförderung BMBF fördert "Digitale Hochschullehre"

Lern- und Lehr-Möglichkeiten, die mit der Digitalisierung entstehen, sind an Hochschulen weniger üblich. Das hat das Bundesforschungsministerium mitgeteilt, das den Prozess der Digitalisierung mit der Förderung eines neuen Forschungsfeldes "Digitale Hochschullehre" unterstützen will.

Voriger Artikel
Begründer der Romantik
Nächster Artikel
Erderwärmung hierzulande stärker als weltweit

Gefördert werden sollen insbesondere empirisch ausgerichtete wissenschaftliche Analysen und Studien.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. "Wir wollen die erfolgversprechenden Wege für den Einsatz neuer Medien an Hochschulen finden und nutzen. Als Grundlage für eine konstruktive Diskussion über Chancen und Grenzen von digitalisierter Lehre brauchen wir wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse. Deshalb müssen Wirkung und Wirksamkeit der digitalen Lehrangebote und ihre organisatorischen Voraussetzungen an den Hochschulen gezielt erforscht werden.

Das unterstützt das BMBF mit einer neuen Förderung", sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka (CDU). Im Fokus der neuen Forschungsförderung stehen Lehr- und Lernformate, die bereits an Hochschulen realisiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Nutzen technischer Neuentwicklungen aus anderen gesellschaftlichen Bereichen für die Hochschullehre. Gefördert werden sollen insbesondere empirisch ausgerichtete wissenschaftliche Analysen und Studien. Für die Förderung entsprechender Forschungsprojekte stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung 10  Millionen Euro zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger