Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Begründer der Romantik

Uni Marburg digitalisiert Schlegel-Briefe Begründer der Romantik

Die Briefe des Frühromantikers August Wilhelm Schlegel (1767-1845) sollen bis 2019 vollständig herausgegeben und digitalisiert werden. Wie die Universität Marburg am Montag mitteilte, handelt es sich um rund 5000 Briefe, die der Schriftsteller verfasste oder erhielt; viele davon sind bislang unveröffentlicht.

Voriger Artikel
Wie gefährlich ist Glyphosat?
Nächster Artikel
BMBF fördert "Digitale Hochschullehre"

August Wilhelm von Schlegel.

Quelle: EF

Marburg. Schlegel, der 1786 in Göttingen das Theologiestudium aufnahm und später zur Philologie wechselte, wirkte als Übersetzer, Kritiker und Philologe und gilt als einer der Begründer der Romantik. Da sein Nachlass bisher unvollständig erschlossen war, habe das eine "Vernachlässigung in der Forschung" mit sich gebracht, sagte der Projektleiter, der Marburger Philologe Jochen Strobel.

An dem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft jetzt mit 600000 Euro weiter geförderten Projekt beteiligen sich auch Kooperationspartner aus Dresden und Trier. Schlegels Nachlass - zahlreiche Manuskripte sowie rund 3800 Briefe - liegt in der Dresdener Bibliothek. Größere Briefbestände besitzt die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn; der Rest ist auf über hundert Archive weltweit verteilt. Bereits seit Juni 2014 ist das Open-Access-Projekt online ( www.august-wilhelm-schlegel.de). Rund 5000 Briefe sind inzwischen online frei zugänglich. jes/ epd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Uni Göttingen begrüßt zum #unistartgoe Studienanfänger