Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Zivildienst macht selbstbewusst und teamfähig

Forschungsergebnis Zivildienst macht selbstbewusst und teamfähig

Junge Männer werden durch den Zivildienst selbstbewusster, teamfähiger und sozial kompetenter. Außerdem erweitern sie ihr Fachwissen. Dieses Zwischenergebnis eines seit Januar laufenden Forschungsprojekts stellte Familienstaatssekretär Hermann Kues vor.

Voriger Artikel
Ötzi litt an Laktose-Intoleranz und Kreislaufproblemen
Nächster Artikel
Weihnachtsgrüße per Computer oder Handy immer beliebter

Bereicherung nicht nur für die Gesellschaft: Der Zivildienst.

Quelle: ap

„Der Zivildienst bietet ein großes Potenzial, von dem junge Männer profitieren“, betonte Kues.

Im Rahmen der dreijährigen Untersuchung fanden die Forscher laut Kues heraus, dass mehr als 90 Prozent der befragten Einrichtungen positive Entwicklungen bei den sozialen Kompetenzen der Zivildienstleistenden feststellen.

So bringe der Zivildienst Entwicklungen bei der Kommunikationsfähigkeit, der Sensibilität für soziale Prozesse sowie soziales Engagement, und steigere Selbstvertrauen und Teamfähigkeit. Zudem bedeuteten die neun Monate Dienst für einige junge Männer der Einstieg in einen sozialen Beruf, was für den Pflichtcharakter des Zivildienstes spreche.

Die Bundesregierung will den Zivildienst durch eine Gesetzesänderung in einen Lerndienst weiterentwickeln. Vorgesehen sind unter anderem ein Dienstzeugnis sowie begleitende Seminare. Mit der Novellierung befasst sich an diesem Mittwoch eine Anhörung des Bundestages.

Für das Forschungsprojekt „Zivildienst als Sozialisationsinstanz für junge Männer“ untersuchen Experten der Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung der Technischen Universität Dresden erstmals die Bedeutung des Zivildienstes.In Auftrag gegeben hat das Projekt das Bundesfamilienministerium.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wissen aus aller Welt
Amnesty-Protest auf dem Campus