Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Adelebsen will Verantwortung behalten
Die Region Adelebsen Adelebsen will Verantwortung behalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.09.2017
Adelebsen soll die fünf Kindertagesstätten in seinem Gebiet auch weiter selbst betreuen. Quelle: dpa
Anzeige
Adelebsen

CDU und FDP/Pro Barterode fehlen dagegen noch Informationen. Die Opposition will wissen, welche Kosten – etwa in Form einer erhöhten Kreisumlage – auf den Flecken zukämen, wenn der Landkreis Göttingen künftig für die Aufgabe der Kinderbetreuung verantwortlich wäre.

Der Kreis bietet seinen Städten und Gemeinden vier Millionen Euro pro Jahr an, damit sie die Aufgabe auch in Zukunft erbringen. Adelebsen bekäme 133000 Euro. Dieses Geld und die Elternbeiträge reichten jedoch bei weitem nicht, um alle Kosten zu decken, betonte die Kämmerei. Der Zuschussbetrag beläuft sich auf einige 100000 Euro im Jahr.

Zustimmung erteilte der Aussschuss dem Jahresabschluss 2013 und empfahl die Entlastung des Bürgermeisters. Die Verwaltung räumte ein, dass sie das Zahlenwerk dem Landkreis erst spät vorgelegt habe. Dieser lasse sich seit der Landkreisfusion allerdings auch Zeit mit der Prüfung. Der Flecken habe den Jahresabschluss 2014 im Mai beim Landkreis abgegeben. Derzeit sitze die Kämmerei am Jahresabschluss 2015.

Von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Adelebsen Schnelleres Internet für 770 Haushalte - Bauarbeiten in Adelebsen beginnen

In Adelebsen haben die Arbeiten für den Ausbau der Internetverbindung begonnen. Ab Ende November sollen rund 770 Haushalte über schnelle Internetanschlüsse verfügen können.

15.09.2017

Dem Ausbau der Diakonie-Tagespflege in Adelebsen hat der Ortsrat am Montag zugestimmt. Er verlangt aber ein Parkplatzkonzept. Die Politiker halten das für notwendig, auch wenn die Diakonie viele Senioren mit dem Bus abholt und wieder zurückbringt, betonte Ortsbürgermeister Kurt Prutschke (SPD).

08.09.2017

Die Mehrheitsgruppe aus SPD, Grünen und Freier Wählergemeinschaft hat für die Kreistagssitzung am Mittwoch, 6. September, einen Antrag zur Einrichtung weiterer Familienzentren in den Gemeinden vor. Bis 2020 soll es laut Antrag mindestens 20 Zentren im Landkreis geben.

29.08.2017
Anzeige