Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Ausstellung zum Thema „Durchbrochen“
Die Region Adelebsen Ausstellung zum Thema „Durchbrochen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 06.09.2018
Die Mitglieder von Kunst im Dorf bereiten gerade die Ausstellung "Durchbrochen" vor. Quelle: Vera Wölk
Anzeige
Güntersen

„Wir haben uns bei dem Projekt kennengelernt, und sind im Anschluss als Gruppe zusammen geblieben“, berichtet Gruppen-Sprecherin Renate Schröder. Die Teilnehmer der Gruppen waren auch während der Aktion „Dorf mit Zukunft“ für die kulturelle und kreative Gestaltung zuständig. 2016 haben die Hobbykünstler ihre Werke erstmals in einer kleinen Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. „Wir widmen uns immer anderen Themen“, sagt Schröder. Beispielsweise werde getöpfert, gemalt, fotografiert, künstlerisch gestaltet und gehandarbeitet.

Gemeinsam für den Ort kreativ sein

Am Sonnabend, 8. September, werden sie erneut Objekte der Öffentlichkeit zeigen. Von 14 bis 18 Uhr haben die Besucher im Kirchenhäuschen direkt neben der Kirche, Neue Gasse 2, die Gelegenheit Arbeiten zum Thema „Durchbrochen“ zu sehen. „Auch wenn unsere Ausstellung zeitgleich zum Tag des offenen Ateliers stattfindet, ist sie kein Bestandteil der Veranstaltung“, sagt Schröder. Lediglich Gruppenmitglied Birte Körbel werde ihre Werke, Malereien und Skulpturen beim Tag des offenen Ateliers zeigen. Allerdings nicht im Kirchenhäuschen, sondern in der Bachstraße 7. „Wir erhoffen uns, dass mehr Besucher nach Güntersen kommen, wenn es im Ort zwei Veranstaltungen gibt“, erklärt Schröder.

Die Gruppe „Kunst im Dorf“ bestehe aus etwa zwölf Personen, von denen wiederum fünf bis sieben Personen den festen Kern bilden würden. Dies sind außer Schröder und Körbel, Monia Meyer-Bertram, Martina und Ralf König, Roswitha Thöne und Elisabeth Timmermann. Auch wenn es keine regelmäßigen Treffen gebe, so stehen die Teilnehmer nach eigenen Angaben doch immer in Kontakt zueinander. „Und wenn jemand eine Idee für eine Aktion hat, dann treffen wir uns spontan“, sagt Schröder. Den einzelnen Aktionen könne sich bei Interesse jeder anschließen, so habe es beispielsweise bei der Aktion „Unser Dorf soll bunter werden“, im vergangenem Jahr, zahlreiche Teilnehmer gegeben. Damals seien bemalte Holzstelen entstanden, die anschließend im Dorf aufgestellt wurden.

Nicht auf Veranstaltungen festlegen

Die Mitglieder von „Kunst im Dorf“ wollen sich nicht darauf festlegen, dass sie bestimmte Veranstaltungen jedes Jahr organisieren, sondern sich danach entscheiden, ob ihnen danach ist oder nicht. „Vergangenes Jahr haben wir beispielsweise einen Markt organisiert, aber ob wir das dieses Jahr wieder machen werden, haben wir noch nicht entschieden“, sagt Schröder. Einig sind sie sich aber darüber, dass es auch weiterhin Aktionen von „Kunst im Dorf“ für Güntersen geben soll. Denn gemeinsam mache es mehr Spaß, kreativ zu sein. „Außerdem wollen wir noch verschiedene Materialien ausprobieren. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise mal mit Beton zu arbeiten, was sonst keiner von uns macht“, sagt Martina König.

Bei der Ausstellung im Kirchenhäuschen werden diesmal unter anderem Bilder, Steinbildhauereien und Gardinen, die durchbrochen wurden, ausgestellt. „Für die Besucher werden wir einen Tisch aufbauen, an dem sie mit Schere und Papier selbst zum Thema arbeiten können“, sagt Schröder. Die Organisatoren hoffen, dass viele Besucher das Angebot annehmen, gemeinsam mit ihnen kreativ zu sein.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um die barrierefreie Umgestaltung des Bürgerparks, die Schaffung eines Nahwärmenetz und die steuerbegünstigte Sanierung von Privatgebäude geht es im Adelebser Quartiersprogramm „Raum für Ideen“.

06.09.2018

Nach halbjähriger Planung gibt es am Sonntag, 9. September, von 10 bis 16 Uhr den ersten Dorfflohmarkt in Güntersen. Rund 30 Haushalte haben sich nach Angaben der Organisatoren bisher angemeldet.

04.09.2018
Dransfeld DLRG Adelebsen-Dransfeld - Retter erleben Edersee-Atlantis

Nachdem das Zeltlager der DLRG Adelebsen-Dransfeld im Vorjahr ins Wasser gefallen war, konnten die Retter 2018 wieder ein gemeinsames Wochenende verbringen – es ging an den Edersee.

25.08.2018
Anzeige