Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Güntersen macht das Rennen
Die Region Adelebsen Güntersen macht das Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 05.06.2018
14,5 Tonnen hängen am Seil. Quelle: hein
Barterode

Güntersen heißt der große Gewinner der Gemeindewettbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren des Fleckens Adelebsen in Barterode: Die erste Mannschaft stellte den Sieger, die zweite Mannschaft belegte Platz 3.

Auf Platz zwei landete die zweite Mannschaft der Feuerwehr aus Adelebsen. Der Wettbewerb sei gezielt auf Schnelligkeit ausgelegt worden, erklärte der Adelebser Gemeindebrandmeister Thomas Wille. Leitungen auslegen und kuppeln, Wasser Marsch: 13 Wettkampftruppen aus sieben Ortsfeuerwehren waren angetreten. Eine Bedingung, die die Zeiten etwas nach oben verschob: Die Unfallverhütungsvorschriften mussten bis ins kleinste Detail beachtet werden.

Eine Sonderdisziplin hatten sich die Veranstalter einfallen lassen: Die Feuerwehrgruppen mussten nach dem regulären Wettbewerb ein 14,5 Tonnen schweres Feuerwehr-Einsatzfahrzeug ziehen. Aber nicht nur mal eben von Fleck, sondern etwa 20 Meter weit. Den Auftakt machte die Truppe der gastgebenden Feuerwehr: 13,93 Sekunden benötigten die neun aus Barterode für Anlauf vom Zielpunkt, formieren und die 14,5 Tonnen zurück zum Zielpunkt zu ziehen.

Güntersen heißt der große Gewinner der Gemeindewettbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren des Fleckens Adelebsen in Barterode: Die erste Mannschaft stellte den Sieger, die zweite Mannschaft belegte Platz 3.

Zuvor hatten sich die Jugendfeuerwehren im Wettkampf gemessen. Hier belegte die erste Mannschaft der Jugendfeuerwehr Barterode/Güntersen den ersten Platz, Adelebsen den zweiten. Auf dem dritten Platz kam die zweite Mannschaft aus Barterode/Güntersen. Aber genauso wichtig war das Zusammensein: Nicht nur Feuerwehrleute tummelten sich am Spritzenhaus am Erbser Weg, sondern auch viele angehörige, Familien aus dem Ort und andere neugierige Gäste.

Aktion Löschwasser

Gemeinde- und Ortsfeuerwehren nutzen die Gelegenheit, für ihre „Aktion Löschwasser“ zu werben: Damit wollen die Feuerwehren neue Mitglieder gewinnen. Denn auch die Feuerwehren im Flecken Adelebsen haben zunehmend Schwierigkeiten, genügend Mitglieder zu finden. Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, verteilen die Feuerwehren Flaschen mit Löschwasser. Die drastisch-überspitzte Idee dahinter: Die Feuerwehren müssen immer weitere Wege fahren, weil es zu wenig Einsatzkräfte gibt, erläutert Christina Ziemann, Sprecherin der Barteröder Feuerwehr. In der Zwischenzeit müssten die Bürger selbst zur Flasche greifen, um mit den Löscharbeiten zu beginnen.

Am Sonntag geht es weiter: Dann feiert die Freiwillige Feuerwehr ihr 135-jähriges Bestehen. Um 10 Uhr beginnt ein Gottesdienst im Feuerwehrhaus am Erbser Weg, um 11 Uhr folgt der Festkommers, danach gibt es Tanz und Musik mit dem Ade-Bar Feuerwehrmusikzug.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In die Ausbesserung von Straßen investiert der Ortsrat Adelebsen 22 000 Euro. Das haben die Politiker beschlossen. Der Ortsrat stimmte zudem dem Rückbau eines Feldwegs zwischen Siedlungsstraße und Friedhof zu. „Der Weg wird nicht genutzt“, erklärte Ortsbürgermeister Kurt Prutschke (SPD).

01.06.2018

Am Donnerstag zogen hunderte Katholiken bei Prozessionen durch ihre Orte. Die Gläubigen feierten Fronleichnam.

31.05.2018
Adelebsen Unfall in Bollensen - Zwei Fahrerinnen verletzt

Zwei junge Frauen sind am Donnerstagmorgen um 6.45 Uhr bei einem Unfall am Ortseingang von Bollensen verletzt worden, teilt die Polizei mit. Beide Pkw-Fahrerinnen wurden ins Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B 241 wurde für etwa eine Stunde voll gesperrt.

31.05.2018