Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Nahwärmeleitung für Barterode
Die Region Adelebsen Nahwärmeleitung für Barterode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.04.2017
Schließen Vertrag über Wärmelieferung: Bürgermeister Holger Frase und Siegmund Laufer. Quelle: Caspar
Anzeige
Barterode

„Wir mussten die maroden Öltanks der alten Heizung, die zu lecken drohten, im vergangenen Jahr außer Betrieb nehmen“, berichtete am Freitag Adelebsens Bürgermeister Holger Frase (SPD). Seither nutze der Flecken mobilie Reservetanks. Eine neue Gasheizung koste 70.000 Euro, der Gasanschluss 20.000 Euro. Zusammen mit dem Bau einer Nahwärmeleitung beliefen sich die Gesamtkosten auf 100.000 Euro. So viel Geld könne der Flecken nicht aufbringen.

Deutliche Entlastung für Verwaltung

„Wir haben daher den Kontakt zur EAM gesucht, an der wir wie andere Kommunen auch finanziell beteiligt ist“, sagte Frase. Das Unternehmen habe die Übernahme der Investitionskosten angeboten. Im Gegenzug verpflichte sich der Flecken nun, 15 Jahre lang die Wärme von der EAM zu beziehen. Die EAM sei für den Betrieb verantwortlich, was die Verwaltung deutlich entlaste.

„Es ist möglich, in Barterode weitere Gebäude mit Wärme zu versorgen“, erklärte Siegmund Laufer, Geschäftsführer der EAM EnergiePlus. Sein Mitarbeiter, Markus Hardt, führe entsprechende Gespräche. Die EAM betreibe in Nordhessen und vereinzelt in Südniedersachsen gut 100 Anlagen nach einem solchen, sogenannten Contracting-Modell. Mehr als 20 der Anlagen hätten eine ähnliche Größe wie die in Barterode.

„Die EAM ist an der Erarbeitung eines Entwicklungskonzepts für das Quartier rund um das Adelebser Rathauses beteiligt“, sagte Bürgermeister Frase. Dort sei die EAM ebenfalls als Contracting-Partner im Gespräch. Das Konzept werde im August vorgestellt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige