Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Unternehmen stiften Preise für Verlosung
Die Region Bovenden Unternehmen stiften Preise für Verlosung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 02.11.2018
Präsentieren den neuen Bovender Adventskalender (v.l.): Harm Adam, Meike Herting, Rolf Degener, Iris Burchhardt, Gerhard Kochta und Thomas Brandes. Quelle: Max Brasch
Bovenden

Die Interessengemeinschaft der Bovender Wirtschaft „Wir im Plesseland“ (WIP) gibt gemeinsam mit der Bürgerstiftung Bovenden einen Adventskalender heraus, der mit Losen gefüllt ist. Hinter jedem Türchen befinden sich bis zu vier Gewinnnummern und eine kurze Beschreibung des Preises. Zu gewinnen gibt es unter anderem Einkaufsgutscheine für Geschäfte aus Bovenden und der Umgebung. Die Preise wurden von den teilnehmenden Unternehmen gestiftet. Es werden 67 Gewinne im Gesamtwert von 3400 Euro verlost.

Alle Teilnehmer gewinnen mindestens sechs Mal

Der Kalender wird das vierte Jahr in Folge herausgegeben. Neu in diesem Jahr ist, dass jedem Inhaber eines Kalenders mindestens sechs Gewinne garantiert sind: An sechs Tagen gewähren Unternehmen den Inhabern von Kalendern einen Sonderrabatt oder eine andere Überraschung. Die Sponsoren sind das Sportteam Freckmann, der Bovender Rewe-Markt, das Atelier Timm, die Bäckerei Hermann und Plesse Mode Royal.

Jeder Kalender verfügt über eine individuelle Losnummer, die einmal gezogen werden kann. Damit steigt die Chance etwas zu gewinnen kontinuierlich an. Nur an der Ziehung des Hauptpreises im Wert von 500 Euro am 24. Dezember, gestiftet von Gassmann Nutzfahrzeuge, nehmen noch einmal alle Nummern teil. Die Losnummern werden unter Aufsicht eines Notars gezogen. Die Nummern der Gewinner werden ab dem 1. Dezember täglich auf den Internetseiten wir-im-plesseland.de und buergerstiftung-bovenden.de veröffentlicht sowie in teilnehmenden Geschäften ausgehängt. Um die Preise zu erhalten, müssen Gewinner die Losnummern ihres Kalenders mitbringen.

Die Bovender Adventskalender sind ab dem 1. November in der Apotheke am Feldtorweg, der Apotheke an der Lieth in Lenglern, der Burg-Apotheke, dem Rewe-Markt Bovenden und der Filiale der Sparkasse Göttingen in Bovenden zum Preis von fünf Euro erhältlich. Der Verkaufspreis kommt der Bürgerstiftung Bovenden zu Gute. Die Gewinne können bis zum 31. Januar in den jeweiligen Geschäften entgegengenommen werden. Das Bild, welches den Adventskalender schmückt, ist von der Künstlerin Petra Nachtigall gestaltet worden und zeigt das Pfarrhaus Eddigehausen. Auf der Rückseite sind alle Sponsoren, alle gestifteten Preise und die Teilnahmebedingungen zu finden.

Förderung sozialer Projekte in der Region Bovenden

„Wir als Bürgerstiftung setzen uns mit den Einnahmen für soziale, kulturelle und sportliche Zwecke ein“, erläuterte Rolf Degener, 1. Vorsitzender der Bürgerstiftung. Die Stiftung hat in der Vergangenheit beispielsweise verschiedene Kindertagesstätten, die Kleiderstube in Bovenden und den Treffpunkt „Pfarrhaus“ in Eddigehausen unterstützt. Mit den Geld aus dem Verkauf der Adventskalender sollen weiterhin soziale Projekte unterstützt werden.

„Wir sind den Unternehmen von WIP dankbar für ihre Unterstützung. Ohne sie wäre der Kalender nicht umsetzbar“, sagte Gerhard Kochta, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung. Auch Thomas Brandes (SPD), Bürgermeister des Fleckens Bovenden, freut sich über das Engagement der Bürgerstiftung. „An der Stelle, an der die Zuständigkeit der Gemeinde aufhört, fängt die Arbeit der Stiftung an“, so Brandes.

Von Max Brasch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Bovenden Infoveranstaltung - Proteste in Nicaragua

Die Proteste in Nicaragua sind Thema eines Info-Abends in Bovenden. Zwei Augenzeugen berichten.

26.10.2018
Bovenden Muna-Gelände Lenglern - Eichen statt Sprengstoff

Auf dem Gelände der ehemaligen Munitionsfabrik Muna bei Lenglern wird immer noch alter Sprengstoff gesucht und gefunden. Einige Flächen sind geräumt, dort haben Förster am Mittwoch Eichen gesät.

25.10.2018

Mit neuen Erkenntnissen zum Wappen der Herren der Plesse will Archäologe Thomas Moritz die bisherigen Theorien der Heraldiker widerlegen. Ist das Jahrhunderte alte Rätsel um das Wappen damit gelöst?

27.10.2018