Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Zu wenig Hort- und Krippenplätze in Bovenden
Die Region Bovenden Zu wenig Hort- und Krippenplätze in Bovenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 25.11.2018
Frei werdende Räume in der Grundschule Bovenden sollen für eine zweite Hortgruppe genutzt werden. Quelle: Heller
Bovenden

Der Ausschuss für Jugendpflege und Soziales des Flecken Bovenden wird sich in seiner Sitzung am Dienstag, 27. November, unter anderem mit der Versorgung mit Kita-, Kindergarten- und Hortplätzen in der Gemeinde beschäftigen.

Den Angaben der Verwaltungsvorlage zufolge kann der Bedarf an Krippenplätzen zu Beginn eines Kindergartenjahres zwar grundsätzlich gedeckt werden, dieser erhöhe sich aber im Verlauf des Jahres kontinuierlich, sodass im Juli 2019 voraussichtlich insgesamt 19 Plätze fehlen. Insbesondere in den Einzugsbereichen „Mitte“ und „Ost“ liegen mehr Anmeldungen als freie Plätze vor. Im östlichen Einzugsbereich reichten die Plätze zum 1. August 2019 nicht aus. Allerdings könnten mit dem zurzeit in Planung befindlichen Neubau der Kindertagesstätte Eddigehausen weitere Plätze geschaffen werden. Damit wären sämtliche Kinder mit einem Betreuungsplatz zum 1. August 2020 versorgt. Zu bedenken sei jedoch, dass die Auswertung nur die bereits erfassten Anmeldungen einbeziehe. Noch nicht geborene oder noch nicht in der Gemeinde lebende Kinder werden nicht berücksichtigt.

Plätze in den Kindergärten reichen aus

Da durch die Baugebiete, die derzeit erschlossen werden, sowie durch den Neubau von größeren Mehrfamilienwohnhäusern voraussichtlich weiterer Bedarf entstehen werde, müssten ebenfalls im Einzugsbereich „Mitte“ weitere Plätze geschaffen werden, heißt es in der Vorlage. Dies könne durch den Anbau einer bereits optional vorgesehenen Krippengruppe in der Kindertagesstätte am Wurzelbruchweg geschehen, wodurch weitere 15 Betreuungsplätze bereitstünden. Die Kosten dafür müssten noch in den Haushalt 2019 aufgenommen werden. Die Bauzeit betrage etwa neun Monate, sodass im Spätsommer 2019 mit den Arbeiten begonnen werden müsste, wenn die Krippe zum 1. August 2020 in Betrieb gehen soll.

Die Situation im Bereich der Kindergärten in der Gemeinde gestaltet sich einfacher. Sollte es in den Einzugsbereichen dennoch zu Engpässen kommen, könnten diese „ortsnah in anderen Einzugsbereichen zur Verfügung gestellt werden“. Tendenziell sei aber auch hier zu erkennen, dass die Gesamtzahl der angefragten Plätze zunimmt. Akuter Handlungsbedarf bestehe nicht, gleichwohl müsse die Entwicklung beobachtet werden.

Weitere Hortgruppe mit acht Plätzen

Die Auswertung für die Hortplätze hingegen zeigten deutlich, dass insbesondere in Bovenden der Bedarf nicht abgedeckt werden kann. Hier finden zurzeit jedoch Umbauarbeiten statt, die zeitnah für eine Entspannung der Situation sorgen könnten: Im Sommer dieses Jahres ist der Waldorfkindergarten aus dem Gebäude der Bovender Grundschule ausgezogen und hat damit Räume frei gemacht, die die Grundschule selbst nutzen möchte. Seit den Sommerferien werden die ehemaligen Kiga-Räume deshalb für schulische Zwecke umgebaut, berichtet Kämmerer Lutz Kiefer. Unter anderem müssten die sanitären Einrichtungen ausgetauscht und Hochebenen zurückgebaut werden. Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, wird die Schule den Bereich übernehmen und dafür andere Räume frei machen, was es wiederum dem Hort ermöglicht, eine weitere Gruppe zu eröffnen. Laut Vorlage entstünden so etwa acht zusätzliche Hortplätze. Nach Angaben des Bauamtes könne die zweite Gruppe spätestens zu Ostern 2019 in Betrieb gehen, sagt Kiefer.

Beim Hort Eddigehausen zeichne sich ab, dass die vorhanden Plätze auch langfristig reichen. Im Lenglerner Hort sind zu Beginn des nächsten Kindergartenjahres ebenfalls genügend Plätze vorhanden.

Der Jugendausschuss des Flecken Bovenden tagt am Dienstag, 27. November, um 17 Uhr im großen Sitzungssaal des Bovender Rathauses.

Von Nora Garben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn aus dem Thie-Platz in Spanbeck ein Winterwald wird, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Adventszeit bald beginnt. An den vier Sonnabenden in der Vorweihnachtszeit hat der Verein „Gemeinsam für Spanbeck“ unterschiedliche Aktionen geplant.

24.11.2018

Ihren Antrittsbesuch als Schirmherrin der Burg Plesse hat Landtagspräsidentin Gabriele Andretta am Freitag absolviert.

23.11.2018

Ob Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren in Bovenden freien Eintritt in das Ratsburgbad Bovenden erhalten entscheidet sich erst 2019.

25.11.2018