Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld Gericht stellt Verfahren um Vergewaltigung ein
Die Region Dransfeld Gericht stellt Verfahren um Vergewaltigung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 21.09.2017
Die Staatsanwaltschaft hatte den aus Hann.Münden stammenden Angeklagten unter anderem wegen sexueller Nötigung, Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Quelle: dpa
Anzeige
Göttingen/Dransfeld

Die Staatsanwaltschaft hatte den aus Hann.Münden stammenden Angeklagten unter anderem wegen sexueller Nötigung, Vergewaltigung und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Der 20-Jährige hatte die Vorwürfe bestritten und lediglich eingeräumt, seine Ex-Freundin beleidigt zu haben. Da es letzte Zweifel gebe und der Angeklagte keine Vorstrafen habe, liege damit nach den Vorschriften des Jugendrechts nur eine geringe Schuld vor, sagte der Vorsitzende Richter Michael Kalde. Aus diesem Grund werde das Verfahren eingestellt.

Gleichzeitig machte der Richter deutlich, dass das Verhalten des Angeklagten zu missbilligen sei: „Auch das, was übrig bleibt, finden wir überhaupt nicht gut“, sagte Kalde. Aus den Ermittlungsakten geht hervor, dass der Angeklagte sich in seinen Mitteilungen ihr gegenüber als „Boss“ bezeichnet und Ausdrücke wie „Fresse polieren“ benutzt hatte. Außerdem habe er sie als „Schlampe“ bezeichnet.

Von Heidi Niemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dransfelder Spielplatz Braunsgrund soll aufgegeben werden. Das empfiehlt der Ausschuss für Jugend, Soziales und Tourismus angesichts hoher Sanierungskosten. Unter anderem muss der Sand im Fallschutzbereich, der zugewachsen ist, ausgetauscht werden.

21.09.2017
Dransfeld VR-Bank Dransfeld schließt Geschäftsstelle - „Nur noch zwölf Kunden pro Woche“

Die VR-Bank Südniedersachsen schließt zum 30. September die Geschäftsstelle in Scheden. In der Gemeinde formiert sich der Protest gegen diese Maßnahme. Bürgermeisterin Ingrid Rüngeling (Freie Wähler) ruft zur einer Kundgebung am Dienstag, 26. September, auf.

23.09.2017

Unübersichtlich in einer abschüssigen Kurve liegt die Ausfahrt des Bührener Sportplatzes. In diesem Bereich der Straße, die von Varlosen nach Bühren führt, soll künftig eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 Kilometern pro Stunde gelten. Das ergab eine Verkehrschau mit Vertretern des Landkreises.

18.09.2017
Anzeige