Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld Nicht alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt
Die Region Dransfeld Nicht alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 05.10.2017
Briefwahl ist auch im Rathaus möglich. Quelle: Elze
Anzeige
Dransfeld

Probleme bei der Zustellung der Wahlbenachrichtigungskarten für die Landtagswahlen durch die Deutsche Post sind im Bereich der Samtgemeinde Dransfeld aufgetreten. Das hat die Verwaltung mitgeteilt.

In einigen wenigen Straßenzügen innerhalb der Stadt Dransfeld seien keine Wahlbenachrichtigungskarten zugestellt worden, heißt es in der Mitteilung. Hauptamtsleiter Marco Gerls weist ausdrücklich darauf hin, „dass Wahlberechtigte, die bislang keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, aber im Wählerverzeichnis eingetragen sind, unter Vorlage eines Personalausweises oder Reisepasses einen Stimmzettel im Wahllokal empfangen und selbstverständlich an der Wahl teilnehmen können.“

Wählen im Rathaus möglich

Es sei auch möglich, im Rathaus der Samtgemeinde Dransfeld Briefwahlunterlagen anzufordern. Diese könnten formlos beantragt oder per Wahlscheinantrag – von der Internetseite www.dransfeld.de herunterzuladen – ausgefüllt an die Samtgemeinde Dransfeld übermittelt werden. Außerdem sei möglich, direkt im Rathaus der Samtgemeinde, Kirchplatz 1, in Dransfeld zu wählen. Das Briefwahlbüro ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8 bis 12 Uhr, Montag von 14 bis 16 Uhr und Donnerstag von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Platt zu sprechen, gibt ein Gefühl von Heimat und stärkt den Zusammenhalt im Ort, meint die Bührenerin Dorfmoderatorin Anke Herzmann. Sie organisiert mit zwei ihrer Kollegen die Plattdeutsch-Arbeitsgruppe. 30 Bührener zwischen 13 und 86 Jahren treffen sich alle zwei Wochen im Jugendraum.

04.10.2017

Einen Überblick über Baulücken in Scheden sowie den Ortsteilen Dankelshausen und Meensen will sich der Gemeinderat verschaffen. Er beschloss, ein entsprechendes Kataster für 5000 Euro erstellen zu lassen. Der Auftrag wird im Herbst einem Ingenieurbüro erteilt.

02.10.2017

14 Gruppen haben am Sonntagnachmittag am Kirmesumzug in Jühnde teilgenommen. Jede Gruppe hatte sich ein eignes Motto überlegt.

04.10.2017
Anzeige