Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 18 040 Duderstädter dürfen ihr Kreuz machen
Die Region Duderstadt 18 040 Duderstädter dürfen ihr Kreuz machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 19.11.2009
Anzeige

Die Bürgerbefragung findet am Sonntag, 22. November, von 11 bis 15 Uhr statt. Stimmbezirke und Abstimmungsräume entsprechen der letzten Bundestagswahl – mit drei Ausnahmen. Für die Ortsteile Gerblingerode und Neselröden wurde nur je ein Stimmbezirk mit Wahlmöglichkeit in den Mehrzweckhallen beider Orte gebildet, in Fuhrbach der Abstimmungsraum im Feuerwehrhaus eingerichtet. Wer am Sonntag verhindert ist, kann seine Stimme noch am heutigen Freitag zwischen 8.30 und 15.30 Uhr und am morgigen Sonnabend von 10 bis 12.30 Uhr im Stadthaus abgeben.

EU-Bürger ab 16 Jahren

Abstimmungsberechtigt sind wie bei der Kommunalwahl alle EU-Bürger, die seit mindestens drei Monaten ihren Wohnsitz in der Stadt Duderstadt haben und am Abstimmungstag das 16. Lebensjahr vollendet haben – derzeit 18 040 Personen. Wahlbenachrichtigungen wurden nicht verschickt. Auf Verlangen haben sich die Abstimmenden vor der geheimen Wahl auszuweisen.

Informationen zur Bürgerbefragung inklusive Stimmbezirke und Abstimmungsräume können in den Aushangkästen der Stadt und im Internet unter www.duderstadt.de eingesehen werden. Auskunft erteilt auch das Bürgerbüro unter Telefon 0 55 27/8 41 161 bis 841 164.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An den Türen der Innenstadtgeschäfte werben Plakate für eine einspurige Befahrbarkeit der Duderstädter Marktstraße, vor den Geschäften verteilen Kommunalpolitiker Flugblätter für den Erhalt der Fußgängerzone. Nicht minder kontrovers geht es in Gesprächen auf der Straße und im Internet-Kommentarbereich des Tageblatts zu: Die Bürgerbefragung zum Verkehrskonzept für die Innenstadt treibt eine seit Jahren geführte Diskussion noch einmal auf die Spitze.

20.11.2009

Im Keller von Eduard Monzen in Tiftlingerode sowie im Grenzlandmuseum und an der ehemaligen Demarkationslinie haben junge Bundespolizisten aus Duderstadt den „alten Bundesgrenzschutz“ kennengelernt. Ein Stück deutsch-deutsche Grenzgeschichte – 20 Jahre nach der Grenzöffnung.

19.11.2009

Nachdem der Autor Peter Prange bereits 2005 das Duderstädter Publikum mit „Miss Emily Paxton“ begeisterte, besuchte er die Bremestadt ein zweites Mal. Im kerzenerhellten Cophus stellte er sein neuestes Werk „Die Gottessucherin“ vor.

19.11.2009
Anzeige