Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Vanille mit Marille überzeugt die Tester
Die Region Duderstadt Vanille mit Marille überzeugt die Tester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 25.10.2017
Quelle: Niklas Richter
Nesselröden

Mitglieder aus acht Vereinen zeigten Darbietungen und der Spielmannszug des Ortes sorgte für Unterhaltung. Während des Frühschoppens am Sonntag spielte er ebenfalls. Außerdem gab es zum dritten Mal den vom stellvertretenden Bürgermeister Hartmut Becker (CDU) organisierten Marmeladenwettbewerb. 20 Marmeladen von zehn Köchen konnten die Besucher diesmal probieren.

„Wir haben im Vergleich zum Vorjahr die Regeln etwas verändert und statt der Sorten stehen jetzt Nummern an den Gläsern“, erklärte Becker. Dadurch soll der Wettbewerb anonymer sein und die Chance auf den Sieg für alle Teilnehmer gleich sein. Bei den Sorten gab es erneut eine große Vielfalt, so waren außer klassischen Sorten wie Erdbeere und Sauerkirschen-Marmelade auch exotische Varianten wie zum Beispiel Pina Colada und Gin Tonic Gurken Marmelade dabei. Im Anschluss an das Probieren verteilten die Tester ihre Punkte, hierfür hatte jeder drei zur Verfügung, die er entweder alle auf eine Sorte oder auf mehrere verteilen konnte. Magalena Hellmold nahm zum dritten Mal am Wettbewerb teil, diesmal hatte sie sich an einer Brombeere Mandel Amaretto-Marmelade versucht. „Mir geht es nicht ums Gewinnen, sondern um den Spaß, den der Wettbewerb mit sich bringt“, sagte sie.

Nach rund einer Stunde probieren waren die Sieger ermittelt. Wie im Vorjahr ging der Sieg an Philipp Nachtwey und Jonas Schneemann. Sie kochten eine Marille mit Vanille Marmelade. Platz zwei holte die Erdbeer-Marmelade von Maritta Hillmann. Und auf Platz drei kam Anna Frölich mit ihrer Traube-Vanille-Ingwer-Marmelade.

Ente gut, alles gut:

Fast 100 gelbe Plastiktiere schwammen am Sonntagnachmittag auf der Nathe. Das Entenrennen war Schlusspunkt der Nesselröder Kirmes.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Nesselröden, die traditionell für den Wettbewerb zuständig ist, setzten die künstlichen Vögel hinter ihrem Standort auf den Bachlauf. Sie dümpelten in unterschiedlicher Geschwindigkeit ihrem Ziel vor der Holzbrücke entgegen.

Im Kinderrennen waren 33 Enten am Start. Ortsbrandmeister Marc Schenke gab die Namen der Sieger bekannt. Mit der drittschnellsten Ente war Christian Napp am Start, mit der zweitschnellsten Nils Ritter und mit der schnellsten Tim Rudolph. Die Kinder erhielten jeweils eine Medaille.

Marmeladenwettbewerb bei der Nesselröder Kirmes

Wenige Minuten später startete der Durchgang der Erwachsenen. Die drei Teilnehmer mit den schnellsten Enten erhielten Gutscheine des Lebensmittelmarktes und Bäckers Wollersen. Platz drei belegte Annabell Ulbrich, Platz zwei Manuela Hellmold und Platz eins Kerstin Strüber. Vor dem Hintergrund der Schließung des Gasthauses Schenke hoffen die Organisatoren der Nesselröder Arbeitsgemeinschaft der örtlichen Vereine und Verbände, dass es 2018 eine Lösung gibt, um die 40. Kirmes gebührend feiern zu können, betonte Ortsbürgermeister Bernd Frölich (CDU)

Von Vera Wölk und Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 60 Interessierte haben am Sonnabend den „Screening Day“ im Duderstädter Krankenhaus St. Martini besucht. Mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung wollten sie erfahren, ob sie von einer krankhaften Erweiterung der Bauchschlagader, einem Bauchaortenaneurysma, betroffen sind.

24.10.2017

Die Arbeitsgemeinschaft der Tiftlingeröder Vereine und Verbände trifft sich zu ihrer traditionellen Herbsttagung am Dienstag, 24. Oktober, um 19 Uhr im Bürgerhaus. Ein wichtiges Thema während in der Tagung ist die Modernisierung und Erweiterung des Pfarrzentrums.

22.10.2017
Duderstadt Lesung von Bärbel Schäfer in Duderstadt - Moderatorin schreibt Buch über Tod ihres Bruders

In ihrem Buch „Ist da oben jemand?: Weil das Leben kein Spaziergang ist“ schreibt die Fernsehmoderatorin Bärbel Schäfer über den Unfalltod ihres Bruders. Dieser war 2013 nachts auf der Autobahn 9 tödlich verunglückt. Stücke des Buches las sie am Freitagabend im Duderstädter Rathaus.

21.10.2017