Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 60 Jahre Eheglück: Liebe als Erfolgsrezept
Die Region Duderstadt 60 Jahre Eheglück: Liebe als Erfolgsrezept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.12.2012
Seit mehr als 60 Jahren miteinander glücklich: Paula und Albert Wendt. Quelle: Lüder
Anzeige
Duderstadt

Paula und Albert Wendt aus Duderstadt ist dies offensichtlich geglückt, denn heute vor genau 60 Jahren gaben sie ein-ander das Ja-Wort. 1950 begegneten sich die beiden das erste Mal auf der Marktstraße. „Als ich ihn sah, da wusste ich sofort: Das ist der Mann für’s Leben“, lacht Paula Wendt. „Richtig gefunkt hat es dann kurze Zeit später auf dem Gewerkschaftsball“, erklärt Ehemann Albert.

Fünf Jahre vor ihrer ersten Begegnung verließ die heute 81-Jährige ihre damalige Heimat Danzig. Um den Schrecken des Zweiten Weltkriegs zu entkommen, flüchteten Schwestern, Mutter und Großmutter über Skandinavien und Dänemark per Schiff und Zug nach Deutschland. In Duderstadt entschlossen sie sich zu bleiben, da sich der Vater im Obernfelder Lazarett befand.

Der Entschluss, sich am 20. Dezember 1952 trauen zu lassen, glich einer stillen Übereinkunft zwischen den Jung-verliebten. „Wir mussten nicht lange darüber diskutieren, ob wir heiraten wollen, wir wussten es ganz intuitiv“, erklärt das Paar. Auch ihr Trauspruch ist dem Ehepaar über die Jahre im Gedächtnis haften geblieben: „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.“ Auf die Frage, ob sie sich heute noch einmal trauen würden, antworten beide mit einem beherztem „Ja!“ und der 83-jährige Albert wirft lachend ein: „Sonst wären wir nicht so lange verheiratet.“ Die Diamantene Hochzeit wird das Paar am vierten Adventswochenende im Kreis ihrer drei Söhne, vier Enkel und zwei Urenkel feiern.

In der 60-jährigen Ehe teilte das Paar viele unvergessliche Momente miteinander, zu denen die Geburten ihrer Söhne und die gemeinsamen Urlaube im Süden und in Paulas Heimat zählen. „Dass ich meinem Mann Danzig zeigen konnte, war ein besonderes Erlebnis und ein Bedürfnis für mich“, schildert sie. Albert, gelernter Tischler, arbeitete 38 Jahre lang in Hannover und Westphalen, deshalb erzog Paula die drei Kinder größtenteils allein.

„Es ist mir damals nicht schwer gefallen, mich in der Woche allein um die Kinder zu kümmern, sie waren wirklich pflegeleicht“, lacht die Ehe-Jubilarin. Dass es auch schwere Zeiten für die beiden gab, finden sie nur natürlich, „Höhen und Tiefen gehören doch dazu“, erklärt der gebürtige Duderstädter. Und auf die Frage nach dem Erfolgsrezept für eine so lange und glückliche Ehe, antworten beide einstimmig: „Liebe!“.

Von Elisa von Hof

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

17 308 Einwohner der Stadt Duderstadt und 11 291 Bürger der Samtgemeinde Gieboldehausen sind als Wahlberechtigte für die Landtagswahl aufgelistet. Vor vier Jahren waren es ein paar Hundert mehr, und bis zum Wahltag am 20. Januar wird sich die Zahl der Wahlberechtigten noch einmal reduzieren. Das hat nichts mit Demokratie, sondern mit Demographie zu tun.

Kuno Mahnkopf 21.12.2012
Duderstadt Protest bei Schünemann-Besuch - Gieboldehäuser gegen Windparks

Transparente, Fackeln in der Dunkelheit, Trillerpfeifen und ein offener Brief an Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU). Rund 50 Gieboldehäuser, darunter mehrere Kinder, nutzten am Montagabend den Besuch des Politikers, um dem Vertreter der Landesregierung ihr „Unverständnis hinsichtlich der Haltung der CDU zur Energiewende auszudrücken“.

Anne Eckermann 18.12.2012
Duderstadt Schünemann im Niedersachsenhof - Klares Nein zur Fusion der Kreise

Kämpferisch, entschlossen und bürgernah präsentierte sich Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) am Montagabend bei der Wahlkampfveranstaltung des CDU-Samtgemeindeverbandes Gieboldehausen. Der Besuch des Landespolitikers im Niedersachsenhof war auf Initiative des CDU-Landtagsabgeordneten Lothar Koch zustande gekommen.

Anne Eckermann 21.12.2012
Anzeige