Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Anschwimmen bei fünf Grad Wassertemperatur
Die Region Duderstadt Anschwimmen bei fünf Grad Wassertemperatur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.01.2013
Nach dem Startkommando: Einige der 32 Schwimmer springen, andere lassen sich in das fünf Grad kalte Wasser gleiten. Quelle: Schauenberg
Anzeige
Seeburg

Etwa 200 Zuschauer verfolgten bei Dauerregen das alljährliche Anschwimmen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Eichsfeld.

Dicht gedrängt stand das Publikum auf dem Seesteg und am Ufer, als es vom Vorsitzenden Dieter Arend begrüßt wurde. Nach Arends Startkommando ließen sich die nur mit Badehose oder Badeanzug bekleideten Schwimmer nicht lange bitten. Von zwei vorgewärmten Zelten liefen sie schnurstracks auf den See zu.

Nach einem kurzen Zwischen-stopp an der durch Regen und Tauwetter überfluteten Uferkante sprangen die Unverzagten in das Nass oder ließen sich ganz langsam hineingleiten. Einige spritzten das Wasser wild um sich, besonders coole Mitwirkende tauchten sogar mehrmals mit dem ganzen Körper in den See, bevor es sie wieder an Land zog.

Kräftiger Beifall belohnte die furchtlosen Schwimmer. Durch den Applaus der begeisterten Zuschauer fühlten sie sich animiert, am hinteren Ende des Seestegs noch einmal in das Wasser zu springen und begleitet von einigen lauten Bravo-Rufen zum Ufer zurück zu schwimmen.
Für mehrere Teilnehmer war ihr Mitwirken am Anschwimmen eine Premiere. Dazu gehörte auch Seeburgs Bürgermeister Harald Finke (CDU). „Ein bisschen kalt, aber in Ordnung, es macht frisch“, lautete seine Erfahrung.

Ebenfalls zum ersten Mal  mit von der Partie war Heribert Lauer, der vor 30 Jahren aus München nach Ebergötzen gezogen war. „Ich habe im Fernsehen gesehen, wie die Menschen in Russland das Eis aufhacken und dann reinspringen“, berichtete Lauer von dem Impuls, der ihn zur Teilnahme animierte.

Das Gefühl im Wasser und an Land sei anders als er erwartet habe. „Es betäubt einen einfach, jetzt ist alles total warm“, schilderte der Anschwimmer. Er will auf jeden Fall noch einmal an dem kultigen Ereignis teilnehmen.  Allerdings sollten die Rahmenbedingungen dann deutlich winterlicher sein. Lauer: „Es muss Eis geben. So ist das ja läppisch.“

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Streit mit Verletzten - Mehrere Prügeleien zu Neujahr

Mehrere handfeste Streitereien musste am ersten Tag des neuen Jahres die Duderstädter Polizei beenden. Bereits wenige Minuten nach Mitternacht, wurden die Beamten zu einem Streit in der Duderstädter Neutorstraße gerufen.

01.01.2013

Keine Bewegung bei den Bemühungen der Stadt Duderstadt um Abschluss eines Zukunftsvertrages. Seit der Absichtserklärung des Stadtrates am 29. November, das Entschuldungsabkommen mit dem Land „frühestmöglich“ abzuschließen, ist die Debatte nicht weiter gekommen. Einen Monat später ist lediglich der Termin für eine Ratssitzung im Februar in Aussicht gestellt.

02.01.2013
Duderstadt Eichsfelder Geschäftsleute - Bilanz im Handel: „Super gelaufen“

Das Weihnachtsfest 2012 ist Geschichte, doch der Trubel in vielen Geschäften geht weiter. Gutscheine werden eingelöst, Geldgeschenke zur Erfüllung persönlicher Wünsche genutzt und nicht passende Geschenke umgetauscht – dies aber weniger als in früheren Jahren.

02.01.2013
Anzeige