Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Andrang beim Apfel- und Birnenmarkt
Die Region Duderstadt Andrang beim Apfel- und Birnenmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 07.10.2018
Sortenbestimmer Hans-Joachim Bannier hat am Stand des Landschaftspflegeverbandes alle Hände voll zu tun. Quelle: nr
Duderstadt

Das Thema des Marktes spiegelt sich nicht nur in hölzernen Kisten wider. Vor der Basilika hatte Bernd Gosch am Eröffnungstag an einer Saftpresse alle Hände voll zu tun. „Es gibt viele Äpfel, große Ernten“, sagte er. Stark vertreten sei die Sorte Boskop gewesen. Durch die Hitze und die Trockenheit des Sommers leide die Qualität des Obstes und des daraus gewonnenen Saftes nicht. „Die eigenen runtergefallenen Äpfel werden verwertet“, beschrieb Kundin Frauke Nemitz aus Rittmarshausen ihre Motivation, an den Stand von Gosch zu kommen, der nur am Sonnabend vertreten war.

Sonne sorgt für süße Äpfel

Andrang gibt es am Stand des Landschaftspflegeverbandes. „Die Äpfel sind in diesem Jahr sehr süß wegen der vielen Sonnenstunden“, sagte Anna Goldhagen, die für Streuobstwiesen zuständig ist. Die hohe Zahl der Sonnenstunden habe auch dazu beigetragen, dass die Äpfel einen rötlicheren Farbton als in früheren Jahren hätten. Trotz der Trockenheit hätten die Bäume „sehr gut gekämpft und versucht, ihre Kinder durchzukriegen“, erklärte die Fachfrau und berichtete von großen Erträgen.

Der 23. Apfel- und Birnenmarkt sorgt für Hochbetrieb in der Duderstädter Fußgängerzone. Außer Obst gibt es noch viele weitere Aktionen und Angebote.

Ein Trend sei, dass viele Menschen wieder Obstbäume pflanzen wollten. Besonders junge Familien fragten danach, welche Sorte sich eigne. Und noch von einen anderen Trend berichtete Goldhagen: „Junge Leute sind immer weniger bereit, mehlige Äpfel zu essen.“ Sie seien in aller Regel geprägt durch Sorten, die sie in Supermärkten kaufen.

Stau beim Sortenbestimmer

Stau gab es an beiden Markttagen vor dem Tisch des Sortenbestimmers Hans-Joachim Bannier. „Ich denke immer, alle Leute in der Region haben ihre Sorten schon bestimmen lassen und trotzdem gibt es wieder so eine lange Schlange“, meinte er staunend. Alte Sorten würden ihm immer seltener vorgelegt, dafür immer häufiger Standardsorten, die aus Baumschulen und Gartencentern stammten. Als Beispiele nannte er Elster und Jona. Besucher aus Thüringen hätten ihm häufig Apfelsorten aus der Zeit vor der Wende wie Carola, Alkmene und Auralia vorgelegt.

Nicht bei allen Äpfeln hatte Bannier vor Ort eine Antwort parat. So musste er passen, als ihm Besucher aus Kirchworbis mehrere Äpfeln vorgelegten, die Einwohner als „Kirchworbiser Hellapfel“ bezeichnen würden.

Landwirtschaft und Lebenshilfe

Mit einem Informationsstand war das Landvolk Göttingen vertreten. „Die klassischen Reizwörter von Glyphosat bis Massentierhaltung werden alle angesprochen“, berichtete Geschäftsführer Achim Hübner. „Wir nehmen aber immer mit, dass die Leute gar nicht aufgebracht oder verunsichert sind und unserer Landwirtschaft eigentlich insgesamt immer noch gut gegenüberstehen“, ergänzte er.

„Es läuft besser als in früheren Jahren“, berichtete Jeanette Rheinländer von der Lebenshilfe Eichsfeld, die mit Verpflegungsangeboten vertreten war. „Viele Besucher kommen bewusst, um uns zu unterstützen“, ergänzte Anja Wirth, die sich ebenfalls ehrenamtlich für die Lebenshilfe engagiert

Gewinner beim Eichsfelder Tageblatt

Viel Betrieb herrschte auch vor und in der Geschäftsstelle des Eichsfelder Tageblatts. Beim Glücksraddrehen gab es nur Gewinner.

Ausrichter des Apfel- und Birnenmarktes war der Verein Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt. Dessen Vorsitzender Hubertus Werner hatte das herbstliche Stelldichein zu Beginn als „Erfolgegeschichte“ bezeichnet und an die „überregionale Bedeutung“ des Ereignisses erinnert. Nächster großer Themenmarkt in Duderstadt ist am Sonnabend und Sonntag, 10. und 11. November, der Eichsfelder Wurstmarkt.

Der Apfel- und Birnenmarkt ist am Sonntag, 7. Oktober, noch bis 18 Uhr geöffnet.

Was sonst an diesem Wochenende in der Region los ist, lesen Sie hier.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Verkehrsberuhigung in Desingerode - Ortsrat will Raser ausbremsen

Autofahrer aus Richtung Werxhausen würden zu schnell in den Nachbarort Desingerode einfahren, meint Ortsbürgermeister Dennis von Ahlen. Der Ortsrat dränge deshalb auf verkehrsberuhigende Maßnahmen.

06.10.2018
Duderstadt Vorbereitung für Schindangerkreisel - Abriss von Eckhaus in Duderstadt gestartet

Einer Ruine gleicht das Haus an der Ecke Ziegeleistraße / Wolfsgärten in Duderstadt. Es muss weichen für den zukünftigen Schindangerkreisel. Bis zum Baustart sind noch weitere Arbeiten erforderlich.

08.10.2018
Duderstadt Vorbereitung für Schindangerkreisel - Abriss von Eckhaus in Duderstadt gestartet

Einer Ruine gleicht das Haus an der Ecke Ziegeleistraße / Wolfsgärten in Duderstadt. Es muss weichen für den zukünftigen Schindangerkreisel. Bis zum Baustart sind noch weitere Arbeiten erforderlich.

05.10.2018