Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Dritter Themenmarkt in Duderstadt
Die Region Duderstadt Dritter Themenmarkt in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 15.09.2018
Apfel- und Birnenmarkt im vergangenen Jahr in Duderstadt. Das Bild zeigt Besucher am Infozelt des Landschaftspflegeverbandes. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt

Vielerorts hat der Sommer 2018 dafür gesorgt, das früher als üblich geerntet werden konnte. Doch trotz früher Ernte bleibt es in Duderstadt beim geplanten Termin für den Apfel- und Birnenmarkt.

„In der Stadt geht das Gerücht um, dass der Markt abgesagt wurde, weil die Ernte in diesem Jahr viel früher war, als sonst. Totaler Unsinn“, betont Anka-Maria Walther von Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt. Und auch Treffpunkt-Geschäftsführer Hubertus Werner versichert: „Wir könnten den Markttermin gar nicht vorziehen oder gar absagen.“ Die Termine würden lange im Voraus festgelegt, und die Marktbeschicker richteten sich danach, erläutert er.

Treffpunkt Stadtmarketing weist daher in einer Mitteilung ausdrücklich darauf hin, „dass am 6. und 7. Oktober die Duderstädter Innenstadt wieder die Anlaufstelle für Liebhaber der Landlust und alle Hobbygärtner sein“ werde. Mit dem 23. Apfel- und Birnenmarkt verbunden ist am 7. Oktober ein verkaufsoffener Sonntag. Die Duderstädter Geschäfte wollen sich Walther zufolge mit der neuen Herbstmode beteiligen.

 Mehr als 100 Aussteller

Weit mehr als 100 ausgesuchte Aussteller werden der Ankündigung von Treffpunkt Stadtmarketing zufolge erwartet. Sie „präsentieren Schönes zu den Themenwelten Garten und Landlust“. Zum Sortiment zählen „sowohl dekorative Dinge für das gemütliche Zuhause als auch kulinarische Genüsse mit Produkten aus der Region“.

Wer keine Möglichkeit habe, selbst zu ernten und einzukochen, könne sich „die Ernte des Sommers in Gläsern nach Hause holen: Honig, Essig, Öle, Säfte und köstliche Marmeladen“. Beim dritten der vier traditionellen Duderstädter Themenmärkte soll es passend zur Jahreszeit „ein umfangreiches Sortiment an Pflanzen und Zwiebeln für die Herbstpflanzung geben. Walther rät: „Planen Sie schon jetzt den Frühling in Ihrem Garten.“

Wie schon in den Vorjahren werde es auch in diesem Jahr das Zelt des Landschaftpflegeverbandes geben. Dieser will wieder eine Apfelausstellung präsentieren und dabei auf zahlreiche heimische und manchmal auch schon fast vergessene Apfelsorten hinweisen. Das Besondere: Wer Äpfel und Birnen aus dem eigenen Garten mitbringt, kann diese von einem Pomologe bestimmen lassen. Außerdem besteht auch die Gelegenheit, an einer mobilen Saftpresse am ersten Markttag, Sonnabend, 6. Oktober, Saft aus den eigenen Äpfeln und hartreifen Birnen mosten zu lassen und den fertig abgefüllten Saft gleich mitzunehmen.

An beiden Veranstaltungstagen soll es auch ein Rahmenprogrammfür Kinder geben, unter anderem mit Kinderkarussell und Kinderschminken, Pfeilwerfen und Bungee-Trampolin.

Geöffnet ist der Apfel- und Birnenmarkt am Sonnabend, 6. Oktober von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 7. Oktober, von 11 bis 18 Uhr. Die Geschäfte in Duderstadt sind am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es unter www.wir-in-duderstadt.de

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Polizeikommissariat Duderstadt - Sechs Rehunfälle in sechs Stunden

Sechs Unfälle mit Rehen sind der Polizei Duderstadt am Donnerstag zwischen Mitternacht und 5.40 Uhr gemeldet worden. Kommissariatsleiter Karl-Hubert Wüstefeld weist auf die Gefahren durch Wildwechsel hin.

14.09.2018

Mitglieder aus dem Organisations-Team des 20. Eichsfelder Bikertages haben am Freitagnachmittag vor dem Elternhaus in Göttingen einen Spendenscheck über 26 221,89 Euro an den Verein Elternhilfe für das krebskranke Kind übergeben.

14.09.2018

Das ist selten – 50 Jahre im Beruf, noch dazu von der Ausbildung an im selben Betrieb. Maria Haase aus Obernfeld könnte längst ihren Ruhestand genießen, doch sie arbeitet immer noch. Sogar gern.

14.09.2018
Anzeige