Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ausstellung von Willibald Böck im Duderstädter Rathaus eröffnet
Die Region Duderstadt Ausstellung von Willibald Böck im Duderstädter Rathaus eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 22.03.2015
Seine Zeichen für die Wirklichkeit: Willibald Böck vor zwei seiner im Duderstädter Rathaus ausgestellten Ölgemälde. Quelle: Thiele
Anzeige
Duderstadt

„Das Talent zur Kunst ist angeboren wie essen, trinken und Laute von sich geben. Sie ist eine Art der Sprache“, erklärt der 68-Jährige. Duderstadt hat er sich 25 Jahre nach den ersten und einzigen freien Wahlen zur Volkskammer in der DDR bewusst ausgesucht, um seine farbkräftigen Ölgemälde sprechen zu lassen. „Die Duderstädter waren während der Wiedervereinigung unsere Helfer“, erzählt Böck.

In der Malerei spiegele er die Welt so subjektiv wie nur möglich. „Der Künstler übersetzt seine Erlebnisse und Zeichen für die Wirklichkeit in Gefühle, die sich in Farbe und Form ausdrücken“, erläutert der aus Bernterode stammende Eichsfelder. Jeder Betrachter deute dann seine eigene Wirklichkeit aus den Bildern. Daher fand Böck in der Schule die Frage „Was will uns der Künstler damit sagen“ immer nervig. „Vielleicht lag ihm einfach ein Pups quer. Sonst wollte er uns nichts sagen.“

Böck will aber was sagen. Zum Glück. Denn der Mann kann reden. In einem erfrischend unterhaltsamen halbstündigen Vortrag über seine Erinnerungen an die Zeit direkt nach der Volkskammerwahl plaudert Böck frei von der Leber weg aus dem Nähkästchen.

Nolte lobte ihn zuvor als jemanden, der „tiefe Spuren hinterlassen hat“ und „prägend war“. Als besondere Gäste „aus aller Welt“ begrüßte der Bürgermeister vier wandernde Zimmerleute aus Süddeutschland und der Schweiz, die auf der Durchreise waren und um einen Stempel der Stadt sowie Spenden baten. Nolte lud sie spontan zur Ausstellungseröffnung ein. Vier junge angehende Handwerkskünstler lauschen einem alten Meister. Wie passend.

Die Ausstellung mit den expressiven Landschaften, Formen oder Menschen – je nachdem was der Betrachter deutet – hat bis zum 16. April im Rathaus geöffnet.

Von Rupert Fabig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Stadthaus in der Worbiser Straße ist eine fast 14 Meter hohe Außenfluchttreppenanlage installiert worden. Die Metalltreppe soll einen aus Sicherheitsgründen vorgeschriebenen zweiten Rettungsweg sicherstellen. In der kommenden Woche sollen die Arbeiten weitergehen. In die Nordwand müssen Türdurchbrüche in vier Etagen für den Zugang zur Treppe geschlagen werden. Treppe, Fundament und Anschlussarbeiten kosten der Verwaltung zufolge rund 120 000 Euro.

22.03.2015
Duderstadt Gemeinderat beschließt Haushalt - Haushalt 2015: Lage in Waake noch „rosig“

Die Gemeinde Waake wird in diesem Jahr voraussichtlich ihr Konto geringfügig überziehen. So sieht es jedenfalls der Haushaltsplan für 2015 vor, den  der Rat der Gemeinde jetzt bei zwei Enthaltungen einstimmig beschlossen hat. Dank Überschüssen aus vergangenen Jahren kann die schuldenfreie Gemeinde das Defizit leicht ausgleichen.

22.03.2015

Die Samtgemeinde Radolfshausen beklagt wie bereits einige Mitgliedsgemeinden unzureichende Informationen über die geplante Ausweisung eines Naturschutzgebiet (NSG) in den Auenbereichen zwischen Ebergötzen, Wollbrandshausen und Seulingen.

22.03.2015
Anzeige