Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ottobock-Azubis testen Exoskelett
Die Region Duderstadt Ottobock-Azubis testen Exoskelett
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 05.11.2018
Auszubildende von Ottobock in Duderstadt und Gäste testen bei der Paexo-Olympiade das Exoskelett Paexo auf Alltagstauglichkeit.Die BBS-Schulleiter Carsten Wehmeyer aus Osterode (links) und Sabine Freese aus Duderstadt (rechts) sehen den Azubis Matthias Hagemann (weißes Shirt) und Marcel Görke (türkisfarbiges Shirt) Beim Stemmen mit Sand gefüllter Bierkrüge zu. Quelle: Christina Hinzmann
Duderstadt

Das Exoskelett Paexo ist eine der neusten Entwicklungen aus der Sparte Ottobock Industrials des Duderstädter Unternehmens. Entwickelt wurde das Paexo für den Einsatz zum Beispiel in der Automobilindustrie, um Produktionsmitarbeiter bei anstrengenden Arbeiten über Kopf zu unterstützen. Im mehrmonatigen Praxistest im VW-Werk in Bratislava habe sich das Exoskelett bewährt, berichtete Sönke Rössing, Head of Industrials bei Ottobock in Duderstadt. Inzwischen interessierten sich nicht nur Unternehmen aus der Automobil- und Zuliefererbranche für das Paexo, sondern auch die Luftfahrtindustrie wolle das neuartige Hilfsmittel testen. „Es dauert etwa einen halben Tag, um einen Kabelbaum unter einer Tragfläche zu verlegen“, sagte er.

Interesse bei Industrie, Handwerk und darüber hinaus

Und die möglichen Einsatzbereiche reichen noch viel weiter. Zurzeit stelle Ottobock das Paexo im Handwerk vor, sagte Rössing, denn auch da werde viel über Kopf gearbeitet. So könne das Exoskelett aus dem Hause Ottobock Industrials das geeignete Hilfsmittel für ein ergonomisches Arbeiten von Elektrotechnikern, Malern, im Trockenbau oder im Heizugs- und Sanitärbereich sein. Sogar bei einem Süßwarenhersteller sei das Paexo bereits getestet worden, und auch in der Film-Branche werde es gerade von Tontechnikern erprobt, berichtete Rössing.

Ottobock-Auszubildende und Gäste testen das neu entwickelte Exoskelett.

Am Montag sollten nun die Auszubildenden von Ottobock im Max-Näder-Haus in Duderstadt bei der Paexo-Olympiade das neue Produkt made in Duderstadt – im September startete die Serienproduktion – kennenlernen und im Einsatz auf einem Parcours testen. Auch einige Gäste waren dazu eingeladen, darunter die Leiter der Berufsbildenden Schulen in Duderstadt, Susanne Freese, und Osterode, Carsten Wehmeyer, sowie Vertreter der Stadt Duderstadt, unter ihnen Bauhofleiter Frank Widera.

Einsatzideen von Tanzfiguren bis Renovierung

Vorbereitet hatten die Veranstaltung Jakob Menzel und Patrick Hellmold, die bei Ottobock in Duderstadt den dualen Studiengang Business Administration absolvieren. Beweglichkeit, Einsatz, Unterstützung und Qualität – hier sollten die Auszubildenden die Vorzüge des Paexo kennenlernen. Gefragt waren aber auch ihre Ideen, in welchen Berufen und Anwendungen das Produkt aus ihrem Ausbildungsbetrieb auch zum Einsatz kommen könnte. „Für die Hebefiguren wie beim Tanzfilm Dirty Dancing“, war am Ende einer der kreativsten Vorschläge. Und auch die Gäste steuerten spontane Einsatzmöglichkeiten bei wie „zum Äpfel pflücken“ oder „beim Renovieren“.

Es sei durchaus denkbar, dass es einmal auch eine etwas einfachere Baumarkt-Variante für jedermann gibt, meinte Rössing, zunächst einmal werde allerdings das Handwerk angesprochen. Prävention sei ein Megatrend in den Unternehmen, denn sogenannte muskuloskelettale Erkrankungen seien der häufigste Grund für Arbeitsunfähigkeit.

50 Prozent Entlastung

Paexo biete 50 Prozent Entlastung bei Überkopfarbeiten, das Exoskelett sei leichter als zwei Kilogramm und lasse sich in maximal 20 Sekunden wie ein Rucksack anlegen. Je nach Statur werde es individuell angepasst. Wie schnell das geht, davon überzeugten sich die jungen Leute und die Gäste am Montag selbst. Die Auszubildenden durchliefen die vier Stationen des Paexo-Olympiade-Parcours, zu dem das Stemmen von mit Sand gefüllten Bierhumpen oder der eigens in der Ottobock-Elektrowerkstatt angefertigte heiße Draht zählten.

„Ich will es jetzt schon nicht mehr ausziehen“, kommentierte Christoph Haake, Auszubildender zum Orthopädietechnikmechaniker, noch bevor er den kleinen Hindernislauf absolviert hatte.

„... dass das nicht längst jemand erfunden hat“

Die Gäste, darunter die BBS-Leiter, testeten das Hilfsmittel beim Einschrauben von Glühbirnen in ein Gewinde. „Das macht wirklich was aus“, sagte Freese. Und zur Bewegungsfreiheit mit dem Paexo ergänzte sie: „Man ist überhaupt nicht eingeschränkt.“ Beide BBS-Schulleiter signalisierten am Montag ihr Interesse, das Paexo schon im nächsten Berufsausbildungsjahrgang einzusetzen. Eine Besucherin sagte: „Man wundert sich, dass das nicht schon längst jemand erfunden hat.“

Mehr über das Exoskelett made in Duderstadt:

Ottobock entwickelt Exoskelett (6.7.2018)

Ministerpräsident Stephan Weil besucht Duderstadt (16.8.2018)

Werbefilm von Ottobock über das Paexo:

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Länderübergreifender Projekttag - Demokratie lernen im Grenzlandmuseum Eichsfeld

Lernen am authentischen Ort: Rund 100 Schüler aus Niedersachsen und Thüringen trafen sich zum länderübergreifenden Projekttag zum Thema Demokratie im Grenzlandmuseum Eichsfeld in Teistungen.

05.11.2018

Neue Design-Fahrradständer sollen für mehr Aufmerksamkeit und Neugierde für das Kulturkloster in Duderstadt sorgen. In der vergangenen Woche wurden die Objekte aufgebaut.

08.11.2018

Mehr als „Quatsch in der Pause“: Ein „leichtes Mädchen“ und ihr „Beschützer“ kassierten bei der Kirmes in Nesselröden mehr als 500 Euro von den männlichen Gästen.

05.11.2018