Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Nikolaus besucht Worbiser Bären
Die Region Duderstadt Nikolaus besucht Worbiser Bären
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 14.12.2016
Lea u Miriam stöberten zwischen dem Kunsthandwerk der Mitglieder des Fördervereins. Quelle: GS
Anzeige
Worbis

Beliebt waren auch Leinwandbilder mit Motiven der Worbiser Bären und Wölfe. Alida, die mit ihrer Oma und ihrem Opa aus Heiligenstadt gekommen war, zog es vor den mächtigen Braubären im Freigehege nachzuspüren. „Die Kleine wollte wegen der Bären heute in den Park. Die meisten sind noch nicht im Winterschlaf“, sagte Alidas Oma Petra. Im Bastelhäuschen bauten Kinder Futterstationen für die Vögel im Park, bastelten Taschen und malten Bärenbilder aus. „Wir sind stolz und möchten uns heute für das aufopferungsvolle Engagement bedanken, das die Frauen und Männer unseres Fördervereins das ganze Jahr über an den Tag legen“, so Parkleiter Ralf Wettengel. gs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil am Sonnabend ein kleiner Hund plötzlich auf die Lindenallee gelaufen ist, hat der Fahrer eines Rufbusses eine Vollbremsung eingelegt. Der hinter ihm fahrende Renault ist laut Polizeibericht wegen regennasser Fahrbahn nicht rechtzeitig zum Stehen gekommen und fuhr auf den Bus auf.

11.12.2016

Guten Zuspruch hat der Weihnachtsmarkt am alten Bahnhof in Duderstadt gefunden. So waren auch Raiffeisen-Marktleiterin Doreen Nolte, dm-Filialleiterin Simone Schmidt und easy-Apotheken-Inhaber Adrian Knoch zufrieden, dass die drei Geschäfte mittlerweile immer mehr als kleines Einkaufszentrum wahrgenommen werden.

13.12.2016
Duderstadt Zahl der Krippenplätze im Stadtbereich nicht aus - Warten auf den großen Wurf

Ein brisantes Thema bleibt die Zahl der Betreuungsplätze für Kleinkinder in Duderstadt. Trotz zusätzlicher Betreuungsmöglichkeiten im Tabalugahaus sowie den Kindergärten Fuhrbach und Nesselröden zeichnet sich ab, dass der Bedarf weiter steigt und höher ist als die Zahl der vorhandenen Plätze.

Kuno Mahnkopf 13.12.2016
Anzeige