Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Ballons bilden buntes Schlussbild
Die Region Duderstadt Ballons bilden buntes Schlussbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.09.2017
Die Kinder bereiten sich auf den Start der Ballons vor. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Immingerode

Es sei eine sehr schöne Woche gewesen, zog Kirchengemeinderatsmitglied Marie-Theres Rathswohl ein positives Fazit. „Es war eine tolle Gemeinschaft im Ort“, sagt sie. „Alle haben geholfen.“ Und gleich der Auftakt mit der Festmesse habe viele Menschen mobilisiert. „Die Kirche war so gefüllt wie seit 30 Jahren nicht mehr“, so Rathswohl. „Messdiener, die damals bei Pfarrer Konrad Wersch aktiv waren, haben beim Festamt den Dienst übernommen.“ Zum Evangelium sei die alte Glocke von 1450 geläutet worden – wie früher mit einem Strick, den der ehemalige Ortsheimatpfleger Bernd Klingebiel bediente. Es sei ein gelungener Beginn gewesen. Dabei habe die Feier im Anschluss auch ihre organisatorischen Tücken gehabt. „Wir haben zum Beispiel einen Bierwagen ohne Kühlung und Gläser bekommen und mussten kurzfristig noch einmal nachorganisieren“, sagt sie.

Start frei für die Ballons. Quelle: Rüdiger Franke

„Der Renner war das Kochbuch“, freut sich das Kirchengemeinderatsmitglied. Nach nur zwei Stunden seien die 210 Exemplare ausverkauft gewesen. „Es wird jetzt einen Nachdruck geben, der in Hofläden von Klingebiel und Fröhlich erhältich sein wird“, erzählt Rathswohl. Das „Himmlische Kochbuch“ sei ihre Idee gewesen, sagt sie. Außer Rezepten finde der Leser interessante Geschichten über die Kirche sowie auch einige Gebete. Zukünftig sollen auch Immingeröder Neubürger ein Exemplar erhalten. Es soll Bestandteil der Begrüßungsmappe werden, sagt sie.

Auch die weiteren Veranstaltungen der Festwochen fanden großen Zuspruch, berichtet Rathswohl. So sei der Vortrag des ehemaligen Ortsheimatpflegers Klingebiel sehr gut besucht gewesen. Er habe alte Dieas gezeigt. Kein Stuhl sei auch am Donnerstag in der Mehrzweckhalle frei gewesen, als Diakon Gerhard Blank einen Film über die Matthäusprozession von 1986 gezeigt habe. Marie-Theres Rathswohl verbindet damit die Hoffnung, dass durch das Interesse am Film vielleicht auch mehr Menschen an der diesjährigen Matthäusprozession teilnehmen. Denn es müsse ja auch das Gelübde erfüllt werden, dass jede Familie mindestens einen Teilnehmer stelle. Die diesjährige Prozession starte am Sonnabend, 23. September, abends nach der Messe.

Welche Ballons fliegen am weitesten? Quelle: Rüdiger Franke

Ein weiterer Höhepunkt der Festwoche sei das Jugendkonzert gewesen, sagt Rathswohl. Aufgetreten seien unter anderem der Jugendchor aus Tiftlingerode sowie die Immingeröder Band von Lennard Klingebiel. Kinder und Jugendliche standen dann auch bei der Abschlussveranstaltung im Mittelpunkt. „Zunächst haben wir mit den Kindern Engel aus alten Gotteslobbüchern gebastelt“, erklärt Rathswohl. Diese sollen im Dezember den Weihnachtsbaum schmücken. Außer Immingeröder und tiftlingeröder Kinderns seien auch einige aus Rüdershausen, Rhumspringe und Berlingerode dabei gewesen.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Prüfung für Jagdgebrauchshunde, wie es im Fachjargon heißt, hat die Jägerschaft Duderstadt an zwei Sonnabenden im August und Anfang September abgenommen. Seit April bereiteten sich zehn Hunde mit ihren Hundeführern auf die Brauchbarkeitsprüfung vor. Sie alle bestanden erfolgreich.

07.09.2017

Theater und Musik im Rathaussaal: Mit zwei Beiträgen aus unterschiedlichen Genres endete am Sonntagnachmittag das Programm des diesjährigen Kultursommers in Duderstadt. Das Theater der Nacht zeigte das Stück „Die Mülldetektive“, das Frankfurt Jazz Trio unterhielt das Publikum mit Live-Musik.

06.09.2017

Veränderungen in der Gesellschaft hat Generalvikariatsrat Christian Hennecke am Sonntag in den Mittelpunkt seiner Predigt während der Diözesan-Wallfahrt gestellt. Der Leiter der Hauptabteilung Pastoral des Bistums Hildesheim war Hauptzelebrant des Hochamtes auf der Wiese hinter der Germershäuser Kirche.

06.09.2017
Anzeige