Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Bank vor Kulturkloster Duderstadt soll Areal beleben
Die Region Duderstadt Bank vor Kulturkloster Duderstadt soll Areal beleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 19.05.2018
Katrin Oldenburg und Elmar Thieme auf der Bank vor dem Kulturkloster Duderstadt. Quelle: Art
Duderstadt

Die Bank soll nicht nur eine neue Sitzgelegenheit bieten, sondern das Areal vor dem Laden beleben, erläutert Katrin Oldenburg, Kulturreferentin für Kinder- und Jugendarbeit bei der Stadt Duderstadt, die zu Jahresbeginn eine halbe Stelle antrat. „Der Platz vor dem Kulturkloster soll noch weiter belebt werden und die Bank ist die Initialzündung dazu“, erklärte Oldenburg. Es hätten bereits mehrere Innenstadtbesucher auf dem Sitzmöbel gesessen.

Junge Leute werden systematisch an Kultur herangeführt

„Das Kulturkloster ist für die Jugend in der Stadt ein Segen“, erklärte Elmar Thieme, Leiter Öffentlichkeitsarbeit bei der Sparkasse Duderstadt. Junge Menschen würden systematisch an Kultur herangeführt. Für den ländlichen Raum sei dies etwas ganz Neues und eine „tolle Sache“.

Mehrere Institutionen haben sich in der Initiative „Kulturkloster Duderstadt“ zusammengetan, um ein Zentrum der spartenübergreifenden professionellen Kulturvermittlung für Kinder und Jugendliche jeder Herkunft und aus jeder Schulform zu entwickeln. Ziel sei es, junge Menschen stärker mit Kulturarbeit in Kontakt zu bringen und sie mit Kulturangeboten in ihren Kompetenzen zu stärken, sagt Oldenburg. Die Initiative, zu der die Stiftung der Ursulinen Duderstadt, das Deutsche Theater Göttingen, die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, der Verein Musa, die Stadt Duderstadt und der Landkreis Göttingen gehören, will mit dem Projekt die Bildungstradition des Ursulinenordens fortsetzen.

OIdenburg mit allen Schulen und Vereinen im Gespräch

Oldenburg sei mit allen Schulen und sämtlichen Vereinen aus Duderstadt und Umgebung im Gespräch, „um Projekte zu initiieren und ins Rollen zu bringen“. Die Räume des Kulturklosters werden die Kulisse für eine Ausstellung von Schülern der Duderstädter Astrid-Lindgren-Schule bieten, die den Titel „Kunst ist Schule“ habe. Die öffentliche Vernissage ist für Dienstag, 19. Juni, um 10 Uhr angesetzt. Zu sehen sein wird die Schau bis zum Ende der Sommerferien. „Weitere Ausstellungen werden folgen“, erklärt Oldenburg. Nach den Sommerferien werde es verschiedene Aktionen in unterschiedlichen Schulen geben.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leinefeld-Worbis richtet 2024 die fünfte Thüringer Landesgartenschau aus. Die Stadt setzte sich mit Konzept gegen die drei Mitbewerber Mühlhausen, Altenburg und das Städtedreieck Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg durch.

19.05.2018
Duderstadt Neues Jugend-Einsatz-Team geplant - DLRG-Eichsfeld will Nachwuchs fit machen

Einen Auswahltest plant die DLRG-Eichsfeld, um ein neues Jugend-Einsatz-Team (JET) auf die Beine zu stellen.

18.05.2018

„Kleine Hände - Krummer Rücken“ ist Titel einer Unicef-Ausstellung, die auf Initiative des Duderstädter Teams der Hilfsorganisation in der Kundenhalle der Sparkasse Duderstadt gezeigt wird. Die Präsentation informiert über die weltweite Verbreitung von Kinderarbeit.

18.05.2018