Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Blumenwiesen dominieren im Baumpark
Die Region Duderstadt Blumenwiesen dominieren im Baumpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:17 25.08.2012
Schon abgesteckt: An dieser Stelle im Rüdershäuser Baumpark solle eine Schutzhütte errichtet werden. Quelle: Blank
Anzeige
Rüdershausen

Mit Freude beobachtet Franz-Josef Lange die Entwicklung. Der Bauingenieur aus Rüdershausen ist mit der Planung des Baumparks beauftragt, der am Rande der Gemeinde entstehen soll.

Erste grundlegende Arbeiten sind inzwischen weitgehend abgeschlossen.

Mittlerweile sind Strukturen des Areals zu erkennen, das künftig als Naherholungsgebiet dienen soll.  Mit Hilfe von Bürgerarbeiter Dirk Kämpfer aus Lütgenhausen konnten inzwischen Benjeshecken und Wege angelegt werden. Demnächst soll in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Arbeits- und Berufsförderung (GAB) in Duderstadt eine Schutzhütte errichtet werden. Der Standort mit Sicht auf den Rhumeort ist bereits abgesteckt.

Als größere Arbeiten sind demnächst Mäharbeiten vorgesehen. Der erste Schnitt von Teilen des Kräuterrasens und der Blumenwiesen steht an, damit schließlich die Wanderwege mit einer Ausgleichsschicht auf Höhe gebracht werden können, wie Lange erläutert. Als Hauptaufgabe im Herbst ist die Pflanzaktion von zirka 80 Bäumen in Baumgruppen vorgesehen, wobei heimische Gehölze gepflanzt werden.  Vorrangig soll es sich um die Bäume des Jahres im Zeitraum von 1989 bis 2011 handeln.

Das Projekt Baumpark in Rüdershausen ist abgestimmt mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Göttingen. Es wird durch das Land Niedersachsen unter Beteiligung der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Leader“ sowie lokaler Aktionsgruppen unterstützt. Zu ihnen zählt auch die Arbeitsgemeinschaft Göttinger Land.

Am 16. Mai vergangenen Jahres fand in der Rhumegemeinde eine erste Bürgerversammlung zum Thema Baumpark statt. Mit Bürgermeisterin Annegret Lange (CDU) waren sich die Mitglieder des Gemeinderats einig, das Projekt zu realisieren. Von vornherein war das Vorhaben auf die Beteiligung von Bürgerarbeiten und Eigenleistung angelegt.  Viele Rüdershäuser brachten sich in den vergangenen Monaten ehrenamtlich beim Arbeiten mit ein.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige