Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Märchen und Sport im Sporthaus Immingerode
Die Region Duderstadt Märchen und Sport im Sporthaus Immingerode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 11.02.2018
Beim Büttenabend in Immingerode bekommt das Schneewittchen eine ganz neue Dimension. Quelle: Vera Wölk
Anzeige
Immingerode

Ausrichter des Büttenabends war der Sportverein. Aus Immingerode waren zehn Karnevalisten dabei, doch aus den Nachbarorten waren zahlreiche Gruppen gekommen, um das Programm zu unterstützen. Den Auftakt des Abends, der von Rainer Nowak moderiert wurde, gestaltete die Garde aus Rhumspringe. Unter dem Applaus der Besucher zeigten sie ihren Gardetanz. Außerdem begeisterte Tanzmariechen Larissa mit ihrem sportlichen Auftritt.

Mehr über den Karneval in Rhumspringe und Tanzmariechen Larissa.

„So viele Gruppen wie diesmal hatten wir noch nie bei unserem Karneval“, sagte Nowak, der Vorsitzender des Sportvereins ist.

Schneewittchen und die vier Zwerge

Für den Abend hatten die Karnevalisten zudem ein Märchen eingeübt. In leicht abgewandelter Form erzählten sie die Geschichte von Schneewittchen. So gab es statt der bekannten sieben Zwerge nur noch vier, die sich um Schneewittchen kümmerten. Die anderen drei Zwerge hatten ihren Job verloren und waren auf Hartz IV angewiesen. Daher wohnten sie nicht mehr mit den anderen zusammen.

Das Schauspiel der Darsteller auf der Bühne wurde mit zahlreichen Liedern untermalt. Insbesondere die Musikauswahl sorgte beim Publikum immer wieder für Heiterkeit. Zum Beispiel als auf die Frage von Schneewittchens Stiefmutter der Spiegel mit Mickie Krauses „Geh mal Bier holen“ antwortet.

Am Ende wird Schneewittchen vom Prinz zurück ins Leben geholt. Durch eine Bestechung gelingt es dem Prinz, dass die Zwerge zustimmen, dass er Schneewittchen haben kann. Daraufhin nimmt Schneewittchen ihren Prinzen Huckepack und verlässt die Zwerge, unter dem Jubel des Publikums.

Adam und Eva und die Sache mit dem Gehirn

Ein Sketch beschäftigte sich mit Adam und Eva, die von Gott zwei Geschenke bekommen sollen. Doch sie müssen sich hierbei zunächst über die Verteilung des ersten einig werden. Da Adam von der Vorstellung im Stehen pinkeln zu können, begeistert ist, ist Eva einverstanden, dass er dieses Geschenk bekommt. Das zweite Geschenk, ein Gehirn, geht somit an Eva.

Der Sportverein TSV Deutsche Eiche hatte für die Karnevalisten ein buntes Programm zusammengestellt.

Ein weiter Sketch, der pantomimisch dargestellt wurde, zeigte die Tücken eines Kinobesuches. Diese beginnen bereits damit, dass man zunächst seinen Platz suchen muss. Außerdem muss man, sobald man ihn gefunden hat, öfter wieder aufstehen, um die anderen Kinobesucher auf ihre Plätze zu lassen. Auch die weiteren Probleme, wie zu wenig Platz, einschlafende Sitznachbarn oder laut Kauende wurden gezeigt.

Tanzende Zumba-Frauen und tanzende Gäste

Einen weiteren sportlichen Auftritt zeigten die Teilnehmerinnen der Zumba-Gruppe Immingerode/Duderstadt, die sich erst seit wenigen Wochen im Sporthaus Immingerode zum „Strong-Zumba“ treffen. Im Anschluss an den Büttenabend tanzten die Besucher, die sich beispielsweise als Hexen, Mönche, Einhörner, Prinzessinnen und Sträflinge verkleideten zur Musik von DJ Lars Weber aus Westerode.

Mehr über die Karnevalsveranstaltungen im Eichsfeld und viele Bilder finden Sie hier.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Bistum Hildesheim hat am Sonnabend für alle Mitarbeiter eine Fortbildung zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt“ im Haus St. Georg in Duderstadt organisiert. Diese ist Grundvoraussetzung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

13.02.2018

Seit zehn Jahren organisiert die jüngere Frauengruppe Gerblingerode den Weiberfasching in Gerblingerode. Anlässlich des zehnten Geburtstages durften bei der Feier am Freitagabend diesmal auch Männer mit dabei sein.

13.02.2018

Polizeihauptkommissar Hans-Jürgen Huppert ist nach 40 Jahren aktiver Dienstzeit bei der Bundespolizei in den Ruhestand verabschiedet worden. Duderstadts Abteilungsleiter Martin Kröger würdigte in einer kleinen Feierstunde seine Leistungen, bevor er ihm die Ruhestandsurkunde überreichte.

13.02.2018
Anzeige