Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Camp soll zum 1. Juni eröffnet werden
Die Region Duderstadt Camp soll zum 1. Juni eröffnet werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 15.01.2018
Die drei Bungalows sind mit Eichsfelder Schiefer bedeckt. Quelle: Arne Bänsch
Anzeige
Duderstadt

Mit dem Feriencamp, in dem am 13. September der erste Spatenstich erfolgte, will das Kolping-Familienwerk weitere Gästesegmente ansprechen, hatte Bechtold schon bei der Erteilung der Baugenehmigung erläutert. Die vier Häuser im Blockhüttenstil seien zum Beispiel geeignet für Landschulaufenthalte beziehungsweise in der Sommerzeit für Familien als Selbstversorger. Die neuen Bauten würden nur aus Mitteln finanziert, die auch erwirtschaftet wurden. Insgesamt ist für die kleine Feriensiedlung ein Gesamtvolumen von 1,5 Millionen Euro eingeplant. Gebaut werden derzeit drei der später vier Bungalows. „Das vierte Modul folgt, wenn die Finanzierung steht“, so Bechtold. Jedes Haus wird drei Appartments enthalten, jeweils eines davon soll behindertengerecht sein. Und jedes Appartment werde mit zwei Schlafräumen mit Platz für bis zu vier Betten ausgestattet. In einer Pantryküche sollen sich die Mieter selbst versorgen können.

Fortschritt beim Campbau der Kolpingferienstätte Pferdeberg. Quelle: Arne Bänsch

„Zurzeit werden die Leitungen vom Hauptgebäude zum Feriencamp verlegt“, erklärt Bechtold. Noch sind die mit Eichsfelder Schiefer gedeckten Bungalows von Gerüsten umgeben. Ein Kran und ein Bagger stehen auf der Baustelle. Mittlerweile hat aber auch der Innenausbau begonnen. Im Februar sollen die Häuser fertig sein. Doch mit deren Fertigstellung seien die Arbeiten am Camp noch nicht beendet. Dann müsse zum Beispiel noch der Weg angelegt werden, der vom Parkplatz in einer Schleife zum Feriencamp führen werde. „Wir können nicht die kürzeste Verbindung wählen“, erläutert der Familienwerks-Vorsitzende. Denn um den Weg behindertengerecht zu gestalten, dürfe dieser nur eine Steigung von maximal sechs Prozent aufweisen.

24 Parkplätze und eine Busspur

Im Außenbereich sollen am Wirtschaftsweg noch Parkplätze angelegt werden. Auf der Seite zum Gebäude sollen Autoparkplätze in Fischgrätanordnung eingerichtet werden. Genehmigt seien 24 Parkplätze. Zur anderen Seite soll eine Busspur entstehen. Hier können nach Bechtolds Angaben im Sommer auch Wohnmobile stehen. Um keinen Gegenverkehr zu erzeugen, werde eine Ausfahrt nach hinten geschaffen: „Wir richten so eine Art Kreisverkehr ein.“

Fortschritt beim Campbau der Kolpingferienstätte Pferdeberg. Quelle: Arne Bänsch

Dazu sollen Elektro-Ladesäulen errichtet werden. „Wir werden schauen, ob wir eine große oder kleine Lösung wählen“, sagt Bechtold. Die große Lösung wären insgesamt acht Säulen mit mehreren Anschlüssen. „Falls wir uns für die kleine Lösung entscheiden, werden wir aber die nötigen Anschlüsse für eine mögliche spätere Erweiterung bereits verlegen.“ Für die Ladesäulen gebe es derzeit Überlegungen, ob diese auch für andere Nutzer freigegeben werden.

Alternative Energien seien auch ein Thema im Ferienparadies Pferdeberg. „Seit Anfang des Jahres leistet unsere Photovoltaikanlage 99 Kilowatt peak to peak“, sagt Bechtold, „also in der Spitze.“ Insgesamt würden in der Familienferienstätte fast 140 Kilowatt Strom erzeugt, da das Blockheizkraftwerk (BHKW) für fast 40 Kilowatt sorge. Der Einbau des BHKW sei eine der Maßnahmen gewesen, in die das Familienwerk in den Jahren 2009 bis 2015 insgesamt 1,3 Millionen Euro investiert hatte. Ebenfalls dazu zählten eine Wellnessoase, ein Massagestudio sowie die Renovierung der Flure und des Tagungsraumes, der auch mit neuer Medientechnik ausgestattet wurde.

Von Rüdiger Franke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Mitte 2017 gilt die neue Düngerverordnung und regelt den Einsatz von organischen und mineralischen Düngemitteln. Über Anforderungen, Vorgaben und Konsequenzen hat Jörg Schaper von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) rund 100 Landwirte im Gasthaus Deppe in Breitenberg informiert.

15.01.2018

Der Rat der Stadt Duderstadt hat für das Haushaltsjahr 2018 noch keine Festlegung der Hebesätze beschlossen. Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) hat deshalb darauf hingewiesen, dass die Regelungen aus dem Jahr 2017 insofern noch gelten. Demnach würden die Beträge aus dem Vorjahr unverändert bleiben.

15.01.2018

Zu einem öffentlichen Ballettnachmittag lädt die Ballettschule Claudia Turau für Sonnabend, 20. Januar, ab 15.30 Uhr in die Stadthalle Northeim ein. Die Schule betreibt Ballettstudios in Northeim, Einbeck und Duderstadt. Aus allen drei Standorten werden Schülerinnen und Schüler dabei sein.

15.01.2018
Anzeige