Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Creutzburg-Orgel muss generalgereinigt werden
Die Region Duderstadt Creutzburg-Orgel muss generalgereinigt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 15.04.2018
Paul Heggemann zeigt die vorhandene Staubmenge. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Duderstadt

Regionalkantor Paul Heggemann kann aber alle beruhigen, die sich Sorgen machen, dass es bei der Restauration vor zwölf Jahren Probleme gegeben habe. „Jede Orgel muss nach etwa zehn bis 15 Jahren generalgereinigt werden“, sagt er. Dies sei notwendig, weil im Laufe der Jahre Staub ins Orgelinnere gelange. Außerdem komme es auch zu Schimmelbildung. Ursache dafür seien unter anderem Luftverwirbelungen und das Abbrennen von Kerzen. „Allerdings ist es nach Angaben der Orgelbauer bei unserer Orgel im Verhältnis früh erforderlich sie generalreinigen zu lassen“, erklärt Heggemann.

2527 Pfeifen werden gereinigt

Bei der Generalreinigung, die sich über mehrere Wochen erstrecken wird, ist es erforderlich, dass jede der 2527 Pfeifen der Creutzburg-Orgel entnommen wird. „Die Pfeifen werden dann entweder ausgesaugt oder aus gepinselt“, berichtet Heggemann. Für die Zeit der Generalreinigung werde die zuständige Firma ihre Werkstatt direkt neben der Orgel aufbauen. Bei der jährlichen Wartung werde zwar der oberflächliche Staub abgesaugt, doch dies sei auf Dauer nicht genug. „Dies sind punktuelle Reinigungen, die nicht tief genug gehen, um alle Rückstände zu entfernen“, sagt Heggemann. Während der Generalreinigung werden auch die sogenannten Windladen, dies sind die Kästen, auf denen die Pfeifen stehen, geöffnet. Auch die Balganlage im Turm mit den sechs Bälgen werde innerhalb der Generalreinigung gesäubert. Die Balganlage ist für die gleichmäßige Erzeugung und Regulierung der Druckluft zuständig. Zum Abschluss der Arbeiten sei es notwendig, das Instrument wieder zu stimmen und zu intonieren, damit es wieder klinge wie nach der Restaurierung vor zwölf Jahren.

Zeitpunkt für Arbeiten steht noch nicht fest

Laut Heggemann steht derzeit noch nicht fest, ob die Orgel während der Zeit der Arbeiten genutzt werden kann, oder ob möglicherweise auf ein transportables Leihgerät ausgewichen werden müssen. Wichtig sei aber, dass die Generalreinigung in den kommenden vier Jahren durchgeführt werde. Derzeit sei es zwar noch nicht fünf vor zwölf, doch je länger mit den Arbeiten gewartet werde, desto höher seien die Folgekosten.

Konzertkollekten für Generalreinigung

Die einzigen Gelder, die bislang für die Generalreinigung zur Verfügung stehen stammen nach Angaben des Regionalkantors aus den Konzerten mit Türkollekte, die er seit Dezember 2016 spielt. „Dieses Jahr werden es vermutlich sechs Konzerte sein“, sagt Heggemann. Zum Teil werde auch das Geld aus der Vermietung der Orgel für CD-Aufnahmen für die Generalreinigung verwendet. „Das Geld für die Arbeiten muss dann zudem noch in den Gemeindehaushalt mit eingestellt werden“, erläutert Heggemann. Die Verantwortlichen der Kirchengemeinde hoffen, dass möglichst viele Gemeindemitglieder bereit sind, einen Beitrag für die Generalreinigung der Orgel aus dem Jahr 1735 zu leisten. „Mit einer Spende kann jeder dazu beitragen, dass die Orgel noch lange erhalten bleibt“, sagt Heggemann. Zusätzlich zu den Einnahmen von den Gemeindemitgliedern solle versucht werden bei verschiedenen Stellen, die die Restaurierung unterstützt haben, erneut Gelder zu bekommen. Unter anderem waren das Bistum Hildesheim, die Klosterkammer Hannover, die Stadt Duderstadt und das niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege finanziell beteiligt.

Von Vera Wölk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abrissarbeiten an der Göttinger Straße in Duderstadt: Knapp sechs Jahre nach einem verheerenden Feuer wird die dortige Brandruine abgerissen. Dem voraus ging ein langes Gezerre um die Zuständigkeit für das verwaiste Gebäude.

14.04.2018

Süßer Duft, blinkende Lichter und viele Geräusche: Während des dreitägigen Frühlingsfestes wollen Schausteller den Besuchern auf dem Duderstädter Schützenplatz einen erlebnisreichen und unterhaltsamen Aufenthalt bieten. Fahrgeschäfte und Verpflegungsstationen öffnen am Sonnabend, 14. April.

14.04.2018

Der Stadt Duderstadt liegt ein Gutachten vor, das die Grundlage für ein neues Einzelhandelskonzept bilden soll. Über dessen Ausgestaltung sorgen sich die Händler.

14.04.2018
Anzeige