Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Die Partei-Ortsverband Duderstadt will „Inhalte überwinden“
Die Region Duderstadt Die Partei-Ortsverband Duderstadt will „Inhalte überwinden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 29.06.2018
Das neue Vorstandsgremium der Partei Die Partei Ortsverband Duderstadt, Gleichen, Friedland (v.l.): Florian Lillpopp, Florian Bethe und Christian Prachar. Quelle: r
Anzeige
Duderstadt

Die Partei habe sich für den Kommunalwahlkampf 2021 „inhaltlich und personell“ aufgestellt, heißt es in einer Pressemitteilung. Bei ihrer Mitgliederversammlung in der Alten Backstube in Duderstadt hätten die Mitglieder einen neuen Vorstand gewählt und das Wahlprogramm verabschiedet, teilt Florian Lillpopp mit, der einstimmig im Amt bestätigt wurde. Sein Stellvertreter ist Christian Prachar, Kämmerer des Ortsverbandes bleibt Florian Bethe. „Ich glaube, dass dieses Ergebnis der Auftakt zur Eroberung des Duderstädter Rathauses ist“, erklärt Lillpopp. Und Prachar kommentiert seine Wahl mit den Worten: „Ich habe mich bereits im Bundestagswahlkampf in die Kälberblase und das Eichsfelder Bier verliebt. Diesem Ortsverband jetzt dienen zu dürfen, ist mir deshalb ein absolutes Fest.“

Auf den Weg gebracht hat die Versammlung auch das Parteiprogramm, das laut Präambel „eine inhaltslose Ergänzung zum Programm des Bundesverbands“ sei. Es werde eine besondere Verpflichtung darin gesehen, „endlich auch in den Gemeinden unseres Ortsverbands Inhalte zu überwinden und einfach irgendetwas anders zu machen, um für irgendwelche Menschen irgendwas zu verändern. Oder eben auch nicht.“

Parteiprogramm

Das Parteiprogramm der Satirepartei Die Partei, Ortsverband Duderstadt/Gleichen/Friedland, umfasst Forderungen und Aussagen zu verschiedenen Themenbereichen und enthält eine Reihe mehr oder weniger deutliche satirische Spitzen vor allem gegenüber der Duderstädter Kommunalpolitik. So fordern die Mitglieder zum Beispiel: „Modernes Image für alte Städte – Duderstädter in Dudes umbenennen“. Weitere Forderungen der Rubrik Kulur: „Den Blick ins Elend verbessern – Mehr Aussichtspunkte an der Grenze“ und „Kostenlose Mettbrötchen für alle“.

Klare Positionen vertritt die Partei Die Partei auch zu Verkehrs- und Infrastrukturthemen. „Für Menschen ohne Autos“ fordern die Mitglieder etwa einen „Transrapid durchs Gartetal“, und eine Modernisierung des ÖPNV soll mit dem Aufbauen eines „Seilbahnnetzes für Duderstadt und Umgebung“ umgesetzt werden. Eindeutig auch der Slogan „Make Seeburg Burg again“.

„Näderstadt klingt auch okay“

Auch zum Themenbereich Religion haben sich die Die Partei-Parteimitglieder positioniert. Sie fordern beispielsweise „Mindesgröße für religiöse Offizielle – Kein Probst unter 1,87“ und „Thesen für alle – Anschlagbretter an den Kirchentüren einrichten“. Mit Blick auf die örtliche Wirtschaft setzen die Lillpopp und seine Mitstreiter auf eine „zweckorientierte Prothesenforschung“ und fordern eine „Cyborgarmee für Duderstadt“. Das Aussterben wollen sie durch das Importieren junger Menschen verhindern, und schließlich heißt es im Parteiprogramm zum Thema Finanzen: „Namensrechte verkaufen – Duderstadt sanieren. Näderstadt klingt auch okay“. Der Pressemitteilung zufolge seien die Mitglieder vom Parteiprogramm für den anstehenden Kommunalwahlkampf 2021 begeistert gewesen.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Es reicht!“: Mit einem Hungerstreik reagierten Bergleute in Bischofferode am 1993 auf das vom Bundestag beschlossene Aus für große Teile der Ost-Kaliindustrie. Ihr Arbeitskampf schrieb Nachwende-Geschichte.

29.06.2018

Ein Container vor der Mehrzweckhalle ist seit Donnerstag für mindestens zwei Jahre der neue Treffpunkt für die Jugendlichen in Westerode. Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) hat am Donnerstagabend einen symbolischen Schlüssel übergeben.

29.06.2018

Für voraussichtlich eine Woche ist am Freitag ein Teilstück des Schützenrings in Duderstadt halbseitig gesperrt worden. Grund ist nach Angaben der Stadtverwaltung die Sanierung des maroden Hartmannkanals.

29.06.2018
Anzeige