Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Die Region Kreistag will Nachtverbindungen im Landkreis Göttingen
Die Region Duderstadt Die Region Kreistag will Nachtverbindungen im Landkreis Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 24.06.2018
Nachtbus für Studenten in der Woche vor Studienbeginn: Angebot der Göttinger Verkehrsbetriebe 2017. Quelle: Niklas Richter
Göttingen

Das Thema war auf Initiative der CDU-Fraktion auf die Tagesordnung gekommen und der Kreistag fasste dazu einen einstimmigen, wenn auch inhaltlich geänderten Beschluss. Demnach wird die Verwaltung beauftragt, die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen und den Nordhessischen Verkehrsbund aufzufordern, Spät- und Nachtzüge an Wochenenden (Freitag zu Sonnabend und Sonnabend zu Sonntag) auf den Strecken Göttingen – Osterode und Göttingen – Hann. Münden bereitzustellen.

Regionalisierungshilfe vom Land Niedersachsen?

Außerdem wird der Zweckverband Verkehrsverbund Südniedersachsen (ZVSN) beauftragt, die Einrichtung einer Nacht(bus)verbindung zwischen dem Oberzentrum Göttingen und den Mittelzentren Duderstadt, Hann. Münden und Osterode zu prüfen, mit der Fahrgäste sonnabends und sonntags zwischen 0 und 4 Uhr befördert werden können. Geklärt werden soll auch, ob diese Maßnahme anteilig durch die Regionalisierungshilfen des Landes finanziert werden kann.

Die Einrichtung einer Nachtbusverbindung zwischen Göttingen und den Mittelzentren war ein Antrag der CDU. Susanne Mackensen-Eder wies im Kreistag auf ein vergleichbares Angebot im Landkreis Northeim, die „Einbecker Nachteule“, hin, das laut ZVSN gut angenommen wird und jedes Wochenende 40 bis 60 Personen befördert. Die Fördermittel kommen laut Angaben der CDU vollständig aus den Fördermitteln des Landes.

Gewinn für das kulturelle Leben

Die Schaffung eines vergleichbaren Angebots würde einen deutlichen Gewinn für das kulturelle Leben im Landkreis Göttingen bedeuten. Insbesondere Freizeit- und Kulturveranstaltungen würden profitieren, heißt es im CDU-Antrag.

Unter den Fraktionen herrschte Einigkeit, dass die Angebotsverbesserung nachts und am Wochenende Sinn macht, unterschiedlich war die Einschätzung, ob dies mit Bahn oder Bus geschehen soll. Andrea Obergöker (Grüne) sieht die Strecke Osterode – Göttingen als klassische Zugverbindung an. Diese Verbindung werde von der Bahn „stiefmütterlich behandelt“.

Bahn stärker in die Pflicht nehmen

Auch die SPD will die Bahn stärker in die Pflicht nehmen, erklärte Gregor Motzer. Ein grundsätzliches Problem sei stets die Finanzierung. Das stellte auch Dr. Eckhard Fascher (Die Linke) fest: „Wenn wir den ÖPNV ausbauen wollen, brauchen wir mehr Geld.“

Von Martin Baumgartner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 15-jährigem Bestehen des Stammsitzes von „Expert Herfag“ in Leinefelde-Worbis hat Geschäftsführerin Anja Maucher am Sonntag ein sogenanntes Geburtstagfinale organisiert. Von 13 Uhr bis 18 Uhr konnten Gäste unter anderem einen Staubsaugerparkour durchlaufen.

31.05.2018
Die Region Burg Großbodungen - Konzert mit ars canendi

In der Reihe „Junge Künstler musizieren in der Kemenate“ gibt das Ensemble Ars canendi am Pfingstmontag, 21. Mai, um 16 Uhr ein Konzert. Unter dem Motto „„Zauber des Frühlings erfreuen“ spielen die Musiker in der Galerie der Burg in Großbodungen.

14.05.2018
Die Region Landesjägerschaft in Duderstadt - Ein Baum zum 70-Jährigen

Die Landesjägerschaft Niedersachsen kommt am Freitag, 4. Mai, zu ihrer Mitgliederversammlung in Duderstadt zusammen. Auf dem Plan steht unter anderem das Thema Afrikanische Schweinepest. Und: Zum 70-jährigen Bestehen hat der Vorstand einen Baum gepflanzt.

06.05.2018