Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Neues Spielhaus am Sportplatz
Die Region Duderstadt Neues Spielhaus am Sportplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.09.2017
von links: Mario Deppe, Louis Schmalstieg , Bürgermeister Roland Pahl, Julian Germerott, Laura-Marie Germerott, Jonas Germerott, Chris Germerott Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige
Breitenberg

Das alte Blockbohlenhaus, das an gleicher Stelle gestanden habe, sei in einem schlechten Zustand gewesen, sagt Ortsbürgermeister Roland Pahl (CDU). „Das Holz war verwittert“, erklärt er und verweist darauf, dass der Treffpunkt für Kinder einen ziemlich „maroden“ Eindruck gemacht habe. „Das Haus zu reparieren wäre unwirtschaftlich gewesen“, begründet Pahl die Neuanschaffung.

Handwerkliches Geschick gefragt

Die Mitglieder des Ortsrates der vergangenen Wahlperiode hätten daher dafür plädiert, ein neues Haus für die Mädchen und Jungen anzuschaffen und zu finanzieren. Der ehemalige stellvertretende Ortsbürgermeister, Stefan Nolte, Inhaber der in Breitenberg ansässigen Zimmerei Dornieden und Nolte, habe es aus dem Katalog eines Spielgeräteherstellers ausgesucht und anschließend dem Gremium vorgeschlagen. Seine Entscheidung habe dort Zustimmung gefunden.

Der neue Anziehungspunkt für Kinder sei im vergangenen November bestellt und im Sommer als Bausatz ausgeliefert worden. Bevor die Ortsratsmitglieder mit den Aufbauarbeiten beginnen konnten, seien zunächst das alte Haus abgerissen und dessen Bestandteile entsorgt worden. Dann hätten die ehrenamtlich tätigen Handwerker ein Punktfundament aus Beton hergestellt, auf dem die Hauskonstruktion unter den neugierigen Augen der Fußballer und begeisterter Kinder aufgebaut worden sei.

Handwerkliches Geschick und Augenmaß waren gefragt. „Brett für Brett musste Nut und Feder zusammengeschraubt und verbaut werden“, berichtet Pahl. Das Wetter habe nicht immer mitgespielt, so dass die Gruppe des Öfteren auf Regenpausen warten musste.

Spielgeräte stehen an exponierter Stelle

Platz nehmen können die Kinder auf einer hölzernen Bank, die zuvor auf dem Gelände des Sportvereins Germania stand. Die Nutzer der Blockbohlenkonstruktion könnten sich in ihrem Domizil nun unabhängig vom Wetter aufhalten, während das alte Haus nur zu einer Seite witterungsgeschützt gewesen sei.

Errichtet worden war es nach Pahls Erinnerung auf Initiative des Sportvereins vor rund 15 Jahren. „Die Kinder sollten vom dortigen Spielplatz zuschauen können, wenn Väter und Mütter Fußball spielen“, erzählt der 52-Jährige, was den Impuls für den Bau gegeben habe. Schritt für Schritt seien auf der exponiert gelegenen Grasfläche verschiedene Spielmöglichkeiten hinzugekommen. Außer einem Sandkasten zählten dazu ein Gerüst aus Holz für zwei Schaukeln, ein verzinktes Mehrfach-Klettergerüst mit Seil, Ringen und Tauleiter und ein kleines Sitzkarussell, in dem die Kinder im Kreise fahren können. Hinzu komme noch eine Rutsche, die auf einer Sandfläche endet.

Der Spielplatz am Sportgelände sei einer von dreien im Ort. Noch stärker in Anspruch genommen würden die Plätze im Kreuztal und im Bereich Kindergarten/Bushaltestelle.

Von Axel Artmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt 40 Jahre Mingeröder Carnevals-Verein - Geburtstagsparty an zwei Abenden

Doppelt hält besser: Der Mingeröder Carnevals-Verein will sein 40-jähriges Bestehen und die Sessionseröffnung in den Räumen des Duderstädter Vereins Kulturwerk Euzenberg feiern. Höhepunkte aus vergangenen Büttenabenden und Live-Musik mit Hello Flow gehören zum Programm.

21.09.2017
Duderstadt Projekt „Start now“ in Duderstadt - Gen Verde begeistert mit Tiefgründigkeit

Ein internationales musikalisches Buffet hat die Band Gen Verde gemeinsam mit Schülern dreier Duderstädter Schulen in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen aufgetischt. Dabei standen musikalische Gerichte aus unterschiedlichsten Ländern auf dem Speiseplan, serviert mit tiefgründigen Botschaften.

24.09.2017
Duderstadt Visitation im Untereichsfeld - „Was Kirche vor Ort ausmacht“

Weihbischof Heinz-Günter Bongartz ist auf Visitation im Dekanat Untereichsfeld. Im Tageblatt-Gespräch beantwortete er Fragen zu Themen wie dem Inklusiven Campus, der St.-Ursula-Schule, dem Gemeinde­zentrum St. Nikolaus in Tiftlinge­rode, der Entwicklung des Bistums Hildesheim und der Kirche.

23.09.2017
Anzeige