Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstadt bekommt Tabaluga-Spielplatz
Die Region Duderstadt Duderstadt bekommt Tabaluga-Spielplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 13.02.2019
Der Spielplatz auf dem LNS-Gelände soll attraktiver werden. Quelle: Foto: Eichner-Ramm
Duderstadt

Aus dem Spielplatz im Stadtpark Duderstadt soll künftig der Tabaluga-Spielplatz werden. Das erfuhr der Ortsrat während seiner Sitzung von Gerald Werner, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der LNS.

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Landesausstellung Natur im Städtebau (LNS) in Duderstadt soll der Spielplatz im Stadtpark neu konzipiert werden – finanziert größtenteils aus Spenden. Sowohl der Aufsichtsrat der städtischen Tochtergesellschaft als auch der Verwaltungsausschuss des Rates der Stadt waren im Dezember vergangenen Jahres der Idee gefolgt. Zwischenzeitlich habe sich einiges getan, berichtete jetzt Gerald Werner während der Sitzung des Ortsrates Duderstadt am Dienstagabend.

Gemeinsam mit einem Fachbüro und den Spielplatzexperten des städtischen Bauhofes sei seither an einem neuen Konzept für den Spielplatz gearbeitet worden. Der neugestaltete Spielplatz soll etwas ganz besonderes werden, so klang bereits durch. Vor allem aber verkündete Werner, dass das Gelände künftig den Namen Tabaluga-Spielplatz tragen soll. Während die Umgestaltung bereits mit der Eröffnung des Duderstädter Kultursommers auf dem LNS-Gelände am 16. Juni weitgehend abgeschlossen sein soll, ist die offizielle Namensgebung im Rahmen des Kinderfestes zum Abschluss des Kultursommers geplant – dieses findet beim Eichsfeldfestival aus Anlass von 100 Jahre Ottobock statt.

Initiator Maffay

Von der Idee, dass der Spielplatz auf dem LNS-Gelände künftig Tabaluga-Spielplatz heißen soll, seien sowohl Ottobock-Chef Hans Georg Näder als auch Peter Maffay als Initiator des Projektes „Schutzräume für Kinder“ mit dem Tabalugahaus in Duderstadt sehr angetan gewesen, berichtete Werner im Ortsrat. Karsten Ley, Geschäftsführer der gemeinnützigen Gesellschaft „Schutzräume für Kinder Duderstadt“ bestätigte am Mittwoch, dass sich der Name Tabaluga-Spielplatz schon aus Grund der Nähe zum Tabalugahaus anbiete. „Das wird im Umfeld des Spielplatzes erlebbar sein“, kündigte er an.

Genau das war ein Wunsch, den die SPD-Fraktionsvorsitzende im Ortsrat, Doris Glahn, mit Blick auf die Neukonzeption des Spielplatzes äußerte. Sie sagte, dass ein Themenspielplatz etwa mit Spielgeräten in Form von Tabaluga-Figuren ein Alleinstellungsmerkmal und eine Chance sei. „Es ist toll, dass der Spielplatz aufgewertet werden soll und so viel Geld zur Verfügung steht“, meinte Glahn, hätte sich aber wie viele ihrer Ortsratskollegen gewünscht, dass Vorschläge der AG Spielplätze und des Ortsrates aus der Vergangenheit mit in die Planungen eingeflossen wären.

Spielplatz wurde 1994 eröffnet

Unter anderem wurde kritisiert, dass die künftigen Nutzer bei der Konzeption nicht ausreichend gehört worden seien. Dem hielt Werner entgegen, dass das sehr wohl erfolgt sei. Unter anderem seien die Spielplatzplaner in den Kindergärten und Schulen gewesen und es habe eine Fülle an Gesprächen gegeben. Daraus seien die jetzt vorliegenden Überlegungen für die Neugestaltung des LNS-Spielplatzes entstanden.

Zum einen seien trotz laufender Unterhaltungsmaßnahmen seit Eröffnung des Spielplatzes 1994 eine Reihe von Spielgeräten „abgängig“. Insbesondere die damals im Rahmen der Landesausstellung Natur im Städtebau errichteten Spielgeräte aus Holz. Zum anderen sehe das neue Konzept vor, verschiedene Spielbereiche für die verschiedenen Altersgruppen zu schaffen – für Kleinkinder, für Schulkinder und für die Altersgruppe zwölf plus, so Werner. Für Letztere gebe es nämlich bisher nichts. Gedacht wird an Möglichkeiten für Basketball und Tischtennis, und eventuell einen Bolzplatz in Kombination mit einem Basketballfeld. Ein Beachvolleyballfeld, wie vom Ortsrat gewünscht, lasse sich wohl aufgrund des Platzmangels nicht umsetzen.

Die Planung sei noch nicht endgültig, sagte Werner. Die Forderung der SPD, etwa nach mindestens einem behindertengerechten Spielgerät, soll laut Mehrheitsbeschluss ebenso noch mit einfließen, wie der Wunsch nach Themenfiguren passend zum künftigen Namen Tabaluga-Spielplatz. Zur Finanzierung der Spielplatz-Neugestaltung, die derzeit mit rund 210 000 Euro kalkuliert wird, wird der Ortsrat aus seinem Budget 20 000 Euro beitragen. Das wurde am Dienstag einstimmig beschlossen. Werner zufolge seien bereits 190 000 Euro an Spendengeldern zugesagt.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Seeburg Rückkehr der Frühlingsboten - Der Storch ist gelandet

Auf Ludwig Papes Hof in Seeburg baut der Storch derzeit sein Quartier aus – das Weibchen soll in etwa zwei Wochen nachkommen. Weißstorch-Beauftragter Georg Fiedler zählt damit fünf Störche in der Region.

13.02.2019

Der 14. Februar gilt als Tag der Liebenden. Die Gemeinden St. Servatius und St. Cyriakus Duderstadt laden zu einem ökumenischen Valentinsgottesdienst am Sonntag, 17. Februar, in die Basilika ein.

13.02.2019

Der Ortsrat von Desingerode, Esplingerode und Werxhausen bespricht in der nächsten Sitzung am Freitag, 15. Februar, um 19 Uhr im Schützenhaus Desingerode den Investitionsplan der Stadt und aktuelle Anliegen.

13.02.2019