Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Duderstadt und Bund teilen Kosten für Kreuzung in Westerode
Die Region Duderstadt Duderstadt und Bund teilen Kosten für Kreuzung in Westerode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 07.05.2015
Duderstadt und Bund teilen Kosten für Kreuzung in Westerode Quelle: dpa
Anzeige
Duderstadt

Die Stadt muss danach 31,91 Prozent der Kosten in Höhe von rund 1,48 Millionen Euro tragen – knapp 473 000 Euro.

Nachdem ein Zuschussantrag nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz bereits vom Land bewilligt wurde, bekommt die Stadt 60 Prozent ihres Anteils, 275 400 Euro, vom Land dazu. Im neuen Gewerbegebiete „Breiter Anger“ haben sich bereits einige Firmen angesiedelt.

Der erste Abschnitt der Umgehung, der derzeit noch in  Bau ist, soll im Oktober für den Verkehr freigegeben werden.

Solange der Südteil der Umgehung Richtung Thüringen noch nicht gebaut ist, soll der überregionale Verkehr der Landesstraßenbauverwaltung zufolge über den Breiten Anger Richtung Stadt geführt werden. Die Kreuzung Schützenring/Abzweig Wolfsgärten neben der Schindangerbrücke wird zu einem Kreisel umgebaut.

Die Unterlagen lägen vor, sagte der Leiter der Geschäftsstelle Goslar der Landesbehörde, Günter Hartkens. Voraussichtlich könne im Juni das Planfeststellungsverfahren beim Landkreis Göttingen  eingeleitet werden. Der Bau des Kreisels sei 2016/2017 denkbar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Arbeiten auf seinem Grundstück hat ein Breitenberger am Mittwochvormittag zwei großkalibrige Gewehrkugeln gefunden.

07.05.2015

Im Stadtentwicklungsausschuss des Rates der Stadt Duderstadt sind die Pläne für den Südteil der Umgehung vom Euzenberg bis nach Thüringen am Mittwochabend mit großer Mehrheit gebilligt worden. Der Ausschuss folgte damit weitgehend den Vorschlägen der Verwaltung für eine Stellungnahme der Stadt zum laufenden Planfeststellungsverfahren.

09.05.2015
Duderstadt Beisiegel und Nolte verständigen sich auf verstärkte Zusammenarbeit - Universität rückt näher an das Eichsfeld

Auf eine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der Georg-August-Universität und der Stadt Duderstadt haben sich Unipräsidentin Ulrike Beisiegel und Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) in einem gemeinsamen Gespräch mit Lothar Koch verständigt. Der Ehrenbürgermeister und Landtagsabgeordnete lobte die „spürbare Öffnung der Universität für die Region“.

09.05.2015
Anzeige