Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Eine Nacht nur für Mädchen
Die Region Duderstadt Eine Nacht nur für Mädchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 10.11.2018
Malen zählt zu den Aktivitäten bei der Eichsfelder Mädchen-Nacht im JuFi Duderstadt. Quelle: Eichner-Ramm
Duderstadt

Nach zweijähriger Pause hat das Team vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Duderstadt in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten Evelyn Stellhorn für Freitag, 9. November, wieder eine Eichsfelder Mädchen-Nacht im JuFi Duderstadt vorbereitet. In den im Sommer erst renovierten Räumlichkeiten am Schützenring trafen am späten Nachmittag nach und nach die Mädchen im Alter von sechs bis 17 Jahren ein. Eine von ihnen war die achtjährige Mathilde. Bei der Mädchen-Nacht im JuFi war sie das erste Mal dabei. Auf die Frage, ob sie denn wohl ihre Eltern in der Nacht vermissen werde, sagte sie keck: „Ich war schon oft von Zuhause weg.“

Schlafplatz in der Turnhalle

Michaela Müller bringt ihre Tochter Johanna ins JuFi zur Eichsfelder Mädchen-Nacht. Quelle: Eichner-Ramm

Während einige Mädchen schon an den verschiedenen Stellen im Haus ihre Kreativität freien Lauf ließen, brachte Michaela Müller ihre Tochter Johanna am frühen Abend ins JuFi. Die Zehnjährige hatte ein großes Kissen im Arm, ihre Mutter zog einen großen Trolley-Koffer in Richtung Turnhalle. So viel Gepäck für ein Mädchen und eine Nacht? Michaela Müller klärte auf, dass der Koffer sowohl die Sachen für Johanna, als auch für deren acht Jahre alte Schwester Sarah enthalte. „Ich bin mal gespannt“, sagte Johanna mit Blick auf die bevorstehende Nacht, bevor sie sich ein Schlafplätzchen in

Iris malt am liebsten Bäume bei der Eichsfelder Mädchen-Nacht im JuFi Duderstadt Quelle: Eichner-Ramm

der Turnhalle auswählte.

„Viele wollen durchmachen“, sagte JuFi-Leiterin Sabine Teegtmeier vom Kinder- und Jugendbüro, „aber die Erfahrung der früheren Jahre hat gezeigt, dass die wenigsten durchhalten“. Am späten Freitagabend werde noch ein Film gezeigt, den sich die Mädchen auswählen könnten, wies Teegtmeier am frühen Abend auf das noch geplante Programm der Mädchennacht hin. „Gerade den Kleineren fallen dabei aber meist schon die Augen zu.“

Malwerkstatt mit Christiane Mosler

Bevor es soweit war, herrschte in den JuFi-Räumen aber am Freitagabend noch reges Treiben. Ehrenamtliche Helfer und ältere Jugendliche kümmerten sich um die Mädchen. Und die durften an diesem Abend machen, worauf sie Lust hatten. Johanna wollte beim Töpfern mitmachen, während die achtjährige Iris sich zu den Malerinnen um Christiane Mosler gesellt hatte. Bäume male sie am liebsten, sagte sie, „weil die so schön groß werden“. Bei früheren Aktionen habe sie schon viele Bäume gemalt, so Iris, und die Bilder hingen alle zuhause an der Wand. Die meisten anderen versuchten, brachten auf kreative Weise das Thema Kosmos auf die Leinwand.

Fimo-Figuren formen bei der Eichsfelder Mädchen-Nacht im JuFi Duderstadt Quelle: Eichner-Ramm

Fimo-Figuren formen, Töpfern oder Nähen waren weitere Angebote, denen sich die Mädchen widmen konnten. Teegtmeier zeigte ihnen, wie sich Naturkosmetik, zum Beispiel ein Lipp-Gloss, herstellen lässt. Unterdessen zog Essensduft aus der offenen Küche durch das JuFi. Hier bereiteten einige der Mädchen zusammen mit Stellhorn das Abendessen für alle vor – ein vegetarisches Nudel-Buffet. Es stand den Mädchen auch frei, sich zum Chillen, Diskutieren oder Musik hören zurückzuziehen.

Die Mädchenaktionsnacht werde, so kündigte Teegtmeier am Freitagabend an, am Sonnabend mit einem gemeinsamen Frühstück enden. Dann würden die Kinder von ihren Eltern wieder abgeholt.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Lebenshilfe Eichsfeld - Adventsbasar in Duderstadt

Dekoratives und Schmückendes bietet am Sonnabend und Sonntag, 17. und 18. November, der Adventsbasar der Lebenshilfe in Duderstadt. Geöffnet ist jeweils von 11 bis 17 Uhr.

10.11.2018
Göttingen Gedenkveranstaltungen zur Pogromnacht 1938 - „Dafür schämen wir uns bis auf den heutigen Tag“

Mit Gedenkveranstaltungen haben Menschen am Freitag an die Reichspogromnacht vor 80 Jahren erinnert. In Göttingen kamen mehr als 700 Menschen zum Mahnmal der zerstörten Synagoge – mehr als in den vergangenen Jahren. In Duderstadt nahmen etwa 50 Menschen an einem Stadtrundgang zur jüdischen Geschichte teil.

09.11.2018

Es ist „innerstädtisch eine der ganz großen Baumaßnahmen“ in Duderstadt, wie Bürgermeister Wolfgang Nolte betont. Die Bauphase zur Schaffung von modernem Wohnraum am Clara-Gerlach-Garten hat begonnen.

12.11.2018