Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Entscheidung gegen den Trend
Die Region Duderstadt Entscheidung gegen den Trend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 19.12.2016
Quelle: r/Archiv
Anzeige
Duderstadt

Die Entscheidung, durch die das Haus künftig über 140 Planbetten verfüge, sei „absolut gegen den Trend“ in Deutschland, wo tausende Betten in den vergangenen Jahren abgebaut worden seien, weiter abgebaut würden und immer mehr Krankenhäuser verschwänden, sagte Geschäftsführer Markus Kohlstedde. Für eine Erhöhung der Bettenzahl müssten „harte Kriterien“ erfüllt seien.

Überdurchschnittliche Auslastung

Die Auslastung von St. Martini sei zu 98 Prozent deutlich über dem hierzulande durchschnittlichen Wert von 85 Prozent. Die Höhe der Auslastung habe „sicherlich auch damit zu tun, dass wir uns in den vergangenen Jahren verändert haben, dass sich die Region verändert“, betonte Kohlstedde, der in diesem Zusammenhang die Erweiterung des Leistungsspektrums um die Geriatrie erwähnte. Die Entscheidungsträger in Hannover hätten auch gesehen, dass das Haus „strukturrelevant für die Region“ sei, so Kohlstedde, der das Engagement des Landtagsabgeordneten Lothar Koch und von Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (beide CDU) hervorhob.

„Ich habe es in 25 Jahren selten erlebt, dass sich jemand gegen den Trend überzeugen lässt. Ministerin Cornelia Rundt rechne ich es daher hoch an, dass Sie sich von Anfang an auf Basis stichhaltiger Fakten aufgeschlossen gezeigt und verantwortungsgerecht entschieden hat“, sagte Koch. Grundlage sei die gute Arbeit des St. Martini-Teams. Gute Medizin alleine reiche aber nicht, der Erfolg müsse auch in den Büchern sichtbar sein.

St. Martini schafft beeindruckende Trendwende

Koch verwies darauf, dass St. Martini in den vergangenen Jahren eine beeindruckende Trendwende geschafft habe. „Ein Haus der Grund- und Regelversorgung, dass inzwischen seit drei Jahren schwarze Zahlen schreibt, ist in Deutschland eher die Ausnahme, als die Regel“, betonte Kohlstedde.

„Eine schönere und wichtigere Botschaft im Advent kann es für die Stadt, die Region und die Menschen, die davon betroffen sind, überhaupt nicht geben“, sagte Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU). Er sprach von einer „Weichenstellung vom Allerfeinsten“ und einer bedeutenden „strukturpolitischen Entscheidung“. art

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem Sinn der Adventszeit hat sich Vorsitzender Rainer Jacobi bei der Vorweihnachtsfeier des MGV Hilkerode befasst. Die Mitglieder trafen sich im Saal des Hotels „Prinz im Holztal“.

19.12.2016

Einen Abiball mit mehr als 1000 Leuten zu planen und vorzubereiten, erfordert Zeit und Geld. Nun begibt sich das Organisationsteam „Abi 2017“ vom Eichsfeld-Gymnasium (EGD) auf Sponsorensuche.

16.12.2016

Ein großes weihnachtliches Chorkonzert ist am vierten Adventssonntag, 18. Dezember, um 16 Uhr in der Immingeröder Kirche zu hören.

16.12.2016
Anzeige