Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Erneuerung des Straßenzugs abgeschlossen
Die Region Duderstadt Erneuerung des Straßenzugs abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 03.11.2009
Am Straßenrand: Freigabe der Max-Näder-Straße durch Bürgermeister Wolfgang Nolte (r.), Vertretern aus Orts- und Stadtrat Duderstadt und Anliegern, aus praktischen Gründen neben der Fahrbahn. Quelle: AT
Anzeige

Mit einem 700 Meter langem Teilstück der Industriestraße habe die Sanierung des Straßenzuges begonnen. Mit dem Abschluss der Arbeiten an einem ebenfalls 700 Meter langen Abschnitt in der Max-Näder-Straße sei die Baumaßnahme vorerst abgeschlossen, erläuterte Nolte. Von den Kosten habe die Stadt 45 Prozent, das heißt rund 2,8 Millionen Euro, selbst zu tragen. „Das sind Investitionen in den Ortsteil Duderstadt“, betonte Nolte.

Der Bürgermeister dankte den anliegenden Betrieben und Anwohnern, die Störungen erlebt und mit Behinderungen gelebt hätten. Stets hätten Probleme jedoch im Dialog gelöst werden können, wandte sich Nolte stellvertretend an Harry Wertz, Finanzchef bei der Firma Otto Bock. Koch fügte den Dank an das Niedersächsische Verkehrsministerium für gute Zusammenarbeit hinzu.

„Ich denke, dass wir uns im Dezember wiedersehen“, sagte Nolte abschließend. Dann sollen die Sanierungsarbeiten in der Straße Am Euzenberg abgeschlossen sein.

Von Ulrich Lottmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wieder warm und trocken soll es in der katholischen Kirche Bilshausens in der Weihnachtszeit sein. Das Gotteshaus hat eine neue Ölheizung bekommen. Zudem wird zurzeit der Kirchensockel in einem zweiten Bauabschnitt erneuert und gegen eindringende Feuchtigkeit abgedichtet.

03.11.2009

Mit mehreren Aktionen erinnern Grenzlandmuseum und Stadt Duderstadt in der Nacht vom 9. auf 10. November an den 20. Jahrestag der Öffnung der innerdeutschen Grenze. „In den 20 Jahren nach der Grenzöffnung hat sich das Eichsfeld zu einem guten Beispiel für das erfolgreiche Zusammenwachsen einer ehemals getrennten Region entwickelt“, sagt Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) und nennt in einem Atemzug mit dem Naturschutzprojekt Grünes Band und der Neukonzeption des Museums ein Bauwerk mit zeitgeschichtlichem Symbolwert: den Pferdebergturm.

03.11.2009

Die siebte Eichsfelder Berufsfindungsbörse steht vor der Tür. Am 14. November stellen sich an mehr als 80 Ständen Unternehmen, Schulen und Institutionen aus der Region vor. Dabei können Ausbildungsberufe vom Anlagenmechaniker bis zum Zimmerer kennen gelernt werden. Das Tageblatt hat bei Auszubildenden der Sparkasse nachgefragt, was sie von der Veranstaltung halten.

03.11.2009
Anzeige