Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Umzug von Berlin nach Duderstadt
Die Region Duderstadt Umzug von Berlin nach Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 23.04.2018
Orthopädietechniker Ulrich Meyer im Fab-Lab Berlin. Quelle: be
Duderstadt/Berlin

Der Standort dieser Versuchswerkstatt für kreative Köpfe werde „im Umfeld der Firma Ottobock“ sein, wie Karsten Ley, Geschäftsführer der Duderstädter Stadtenwicklungsgesellschaft, mitteilt. Der Geschäftsführende Gesellschafter des Duderstädter Unternehmens Ottobock, Hans Georg Näder, hatte am Mittwochabend im Rahmen des Forum Eichsfeld 2018 betont, dass diese „offene Forschungs- und Lernwerkstatt“ ein Ort sei, wo junge Menschen Maschinen nutzen könnten, was sonst nicht möglich wäre“.

Jüngster Fab-Lab-Nutzer acht Jahre alt

Wie das funktioniert, lässt sich bereits seit fünf Jahren in Berlin beobachten. Auf dem Gelände der früheren Bötzow-Brauerei nutzten bereits etwa 300 Mitglieder das Fab-Lab Berlin, der jüngste sei gerade einmal acht Jahre alt, berichtete der Duderstädter Unternehmer begeistert. In den Werkstätten stehen etwa 3-D-Drucker zur Verfügung, auch gibt es CNC-Fräsmaschinen, Laser-Cutter oder Maschinen zur Verarbeitung von Carbonfasern.

Open Innovation Space

Dazu gibt es mit dem Open Innovation Space einen Ort des kreativen Austauschs innovativer Köpfe. Initiiert wurde der Open Innovation Space vom Duderstädter Medizintechnikunternehmen Ottobock. Mit aufgebaut habe das Fab-Lab in Berlin der Produktdesigner Wolf Jeschonnek, der auch in Duderstadt den Aufbau des Fab-Lab Südniedersachsen begleiten soll.

Das Fab-Lab Berlin, zurzeit noch in einem festen Zeltbau untergebracht, ziehe nach und nach in einen Teil des früheren Brauereigebäudes um und soll dann unter dem Namen Ottobock Future Lab Gründungswillige Raum für ihre Ideen bieten, aber auch Forschung für das Duderstädter Unternehmen ermöglichen.

Blick in den Open Innovation Space im Fab-Lab in Berlin – hier eine Aufnahme vom März 2018. Quelle: Eichner-Ramm

Als Fab-Lab Südniedersachsen zieht ein weiterer Teil von Berlin nach Duderstadt, vermutlich im ersten Quartal 2019, wie Ley sagt. Die Vorbereitungen dafür laufen.

Kooperationen mit der „Göttinger Hochschullandschaft“

Am Standort Duderstadt soll das Fab-Lab die Göttinger Hochschullandschaft – außer der Göttinger Universität auch HAWK, PFH und TU Clausthal – „abholen“. Es solle eingebettet werden in den Südniedersachsen-Innovationscampus (SNIC), einer Initiative der Hochschulen und der Wirtschaft, so Ley. Und gerade wegen der integrativen Ansätze und der Kooperationen habe sowohl das Land Niedersachsen als auch das Südniedersachsenprogramm dem Projekt Fab-Lab in Duderstadt bereits eine „hohe Förderfähigkeit“ bescheinigt.

Noch werde der Ausstattungsbedarf für das Fab-Lab Südniedersachsen ermittelt, es soll aber auf jeden Fall auch sogenannten Co-Workingspace bieten – Büroarbeitsplätze, die angemietet werden können. Künftige Gründer habe das Fab-Lab mit seinem Bildungsauftrag im Blick. Und Schließlich hatte Näder betont, dass das Fab-Lab auch als Fitnessclub für den Kopf zu verstehen sei.

Video-Rundgang durch das Fab-Lab Berlin

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Märchen der Welt in Duderstadt - Geschichten aus Österreich

Bei „Märchen der Völker“ standen diesmal Österreich und seine Hauptstadt Wien im Mittelpunkt. Mit Geschichten, Musik und traditionellen Speisen wurde das Land den Teilnehmern näher gebracht.

24.04.2018
Duderstadt 15 Jahre „Um Haaresbreite“ in Nesselröden - Tag der offenen Tür im Friseursalon

Der Friseursalon „Um Haaresbreite“ richtet am Sonnabend, 21. April, einen Tag der offenen Tür an seinem Standort Im Hinterdorf 48 aus. Gefeiert wird das 15-jährige Bestehen des Salons in Nesselröden in Nesselröden, teilt Jessica Dornieden mit.

20.04.2018

In diesem Jahr hat die Krötenwanderung wegen kalter Witterung im Eichsfeld etwas verspätet begonnen. Zwischen Fuhrbach und Brochthausen wurden seit Ende März bereits 4800 Kröten sicher über die Straße gebracht, teilen die Mitarbeiter der Heinz-Sielmann-Stiftung mit.

23.04.2018