Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Im Schnellbus früher am Ziel
Die Region Duderstadt Im Schnellbus früher am Ziel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.01.2017
Neben den beiden bestehenden Linien von Duderstadt nach Göttingen könnte ab 2018 eine dritte, deutlich schnellere am Busbahnhof abfahren. Quelle: Eckermann
Anzeige
Duderstadt

„Es wäre ein wunderschöner Fortschritt, wenn es diese Linie geben würde“, sagt Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) und verweist dabei vor allem auf die Berufspendler in beiden Richtungen. Die Verbesserung der Verkehrsanbindung sei schon lange ein zentrales Thema. Nach den Anschlüssen über die Autobahnen 38 und 7, die Ortsumgehungen sowie die Datenautobahn sei der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) neben den Radwegen der dritte wichtige Punkt. Das sei vom Landtagsabgeordneten Lothar Koch (CDU) und Lies in der Vergangenenheit mehrfach erörtert worden, ebenso in zahlreichen Gremien der Region, die hier ein gemeinsames Konzert spiele. Nolte habe gemeinsam mit Koch in der kommenden Woche ein Gespräch mit Lies, bei dem das Thema sicher auch wieder angesprochen werde. „Es wäre aber auch schön“, so Nolte weiter, „wenn die Einrichtung einer solchen Linie zusammengeführt würde mit den Gedanken zu preisreduzierten Fahrten.

„Um vom Förderprogramm zu partizipieren, muss der Landkreis einen Antrag beim Land Niedersachsen stellen“, erläutert Sabine Schlemmer-Kaune, Pressesprecherin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, das Procedere. „Sobald uns ein Antrag vorliegt wird dieser zügig bearbeitet.“ „Der Nahverkehrsplan des Landkreises Göttingen hat diese Linie bereits enthalten“, sagt Michael Frömming, Vorsitzender des Zweckverbandes Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN). Aber auch er sehe einen Start nicht vor 2018. Die Umsetzung habe einen hohen Vorlauf. Der Antrag werde vorbereitet, müsse dann aber erst von der ZVSN-Verbandsversammlung beschlossen werden. Das Gremium werde voraussichtlich Ende des ersten Quartals tagen.

Nutznießer der Schnellbuslinie wären auch vier Gemeinden der Samtgemeinde Radolfshausen. Denn auf dem Weg zwischen dem Oberzentrum und dem Mittelzentrum soll der Bus in Seulingen, Seeburg, Eber­götzen und Waake Station machen. „Das wäre eine hervorragende Buslinie für uns“, nennt Samtgemeindebürgermeister Arne Behre (SPD) einen weiteren positiven Aspekt, „weil dann Seulingen endlich direkt mit Grundversorgungszentrum Ebergötzen verbunden wäre.“

Doch auch eine zügige Verbindung nach Göttingen sei für Radolfshausen „eine ganz tolle Geschichte“. Behre äußert die Vermutung, dass vielleicht mehr Menschen den Bus nutzen, wenn dieser nicht mehr jede Haltestelle ­anfahre.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein totes Reh und 1300 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Wildunfalls, der sich am Montag auf der Landstraße zwischen Kreuzebra und Geisleden ereignet hat. Eine Daimler-Fahrerin touchierte laut Polizei das Tier leicht, als es um kurz nach 8 Uhr die Straße überquerte.

19.01.2017

Zum ersten Neujahrsempfang der Ehrenamtlichen der neu gegründeten Großgemeinde  St. Antonius sind am Freitagabend rund 250 Frauen und Männer aus Gernrode, Worbis, Breitenworbis und Kirchworbis in den Saal der Gaststätte Berliner Hof in Breitenworbis gekommen.

16.01.2017
Duderstadt In mehreren Punkten unterschiedlicher Meinung - Kritik an Anliegerdurchfahrt

Mit scharfen Worten haben Vertreter der Bürgerinitiative (BI) „Ortsumgehung Ja“ den Beschluss des Tiftlingeröder Ortsrates zur Fortführung der Anliegerdurchfahrtregelung kritisiert. Aus Tiftlingerode kam dazu eine nach eigenen Worten letzte Antwort, die Teile des BI-Schreibens als unwahr bezeichnet.

19.01.2017
Anzeige