Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Früher Frühlingsmarkt in Duderstadt
Die Region Duderstadt Früher Frühlingsmarkt in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 14.03.2013
Von Kuno Mahnkopf
Werben in Winterlandschaft mit leicht bekleideter Familie für den Frühlingsmarkt am 16. und 17. März: Stellwände im Stadtgebiet. Quelle: Blank
Anzeige
Duderstadt

Dass die Kälte laut Wetterprognosen noch bis zu zehn Tage andauern soll, bereitet den Organisatoren des ersten Sondermarkts im Jahreslauf erhebliche Sorgen. Anka-Maria Walther von Treffpunkt Stadtmarketing hofft, dass es am Wochenende zumindest trocken und sonnig bleibt.

Der vor fünf Jahren nach Gartenmarkt, Apfel- und Birnenmarkt und vor dem Wurstmarkt als dritter Duderstädter Themenmarkt eingeführte Frühlingsmarkt ist in diesem Jahr so früh dran wie noch nie. Das liegt daran, dass er stets zwei Wochen vor Ostern durchgeführt wird.

Trotz rund 10 000 Besuchern in den Vorjahren wird der Frühlingsmarkt, der eigentlich ein Mobilitätsmarkt ist und sich um die Themen Bewegung, Gesundheit und Fitness dreht, vereinzelt immer noch mit dem Gartenmarkt am ersten Maiwochenende verwechselt. Der hat jedoch das Frühlingserwachen in der Natur zum Thema. Pflanzen sucht man auf dem Frühlingsmarkt vergebens.

Stattdessen präsentieren sich auch in diesem Jahr wieder Fitness-Studios, Auto- und Sanitätshäuser in der Fußgängerzone. Dabei sind zudem der Pflegeverbund Duderstadt-Göttingen, die Caritas, das Krankenhaus St. Martini und weitere Aussteller, die ihre präventive Arbeit vorstellen und zu Mitmachaktionen einladen.

Gesundheit und Mobilität

Nachdem Apotheker Rüdiger Stetskamp vor zwei Jahren mit einem begehbaren Darm und St. Martini im vergangenen Jahr mit einem Wirbelsäulenmodell Anschauungsunterricht erteilten, bringt in diesem Jahr das Chirurgie-Team des Krankenhauses ein überdimensionales bewegliches Kniegelenk mit.

Chefarzt Steffen Wiegleb und Endoprothetik-Sektionsleiter Stefan Könsgen führen Besuchern das Modell vor und erläutern es. Auch die innere Medizin, Gynäkologie, Geburtshilfe, Diätberatung und das Altenpflegeheim der St. Martini GmbH stehen für Fragen zur Verfügung.

Vom Treppenlift über das E-Bike und Rollstühle bis zum Elektromobil werden die jüngsten Entwicklungen für Mobilität bis ins hohe Alter vorgestellt. Selbst aktiv werden können Besucher auf dem Bungee-Trampolin, in einer Hüpfburg oder beim Pfeilwerfen, sich stärken an diversen Versorgungsständen.

Rund 80 Stände

Auf einer Bühne vor der Oberkirche bietet das Skoda-Autohaus Programm, auch Reisebus-Unternehmen stellen sich vor.

Mit rund 80 Ständen wird der Frühlingsmarkt einen Umfang wie in den Vorjahren haben. Die Oldtimer-Freunde mischen in diesem Jahr zwar nicht mit, und der Segway-Parcours legt eine Pause ein. Dafür werden aber erstmals kostenlose Stadtrundfahrten in einer alten Postkutsche angeboten.

Eine weitere Kutsche wird am Rathaus ausgestellt, wo der Markt am Sonnabend, 16. März, um 11 Uhr offiziell eröffnet wird. Erstmals wird der Garten des neuen Tabaluga-Hauses einbezogen. Dort können Kinder und Jugendliche Nistkästen bauen und ein Insektenhotel gestalten.

Mit dem Frühlingsmarkt fällt auch der Startschuss für die Ostereier-Suchaktion in Schaufenstern der Duderstädter Geschäfte. Die Geschäfte haben am Sonnabend bis 18 Uhr und am Sonntag, 17. März, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Beim Stöbern können sich Kunden unter anderem über Trends bei der Frühjahrsmode informieren.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einnahmen von gut 28 Millionen Euro stehen Ausgaben von knapp 32 Millionen Euro gegenüber. Der Haushalt der Stadt Duderstadt ist auch 2013 defizitär. Der strukturelle Fehlbedarf liegt nach aktueller Planung bei 2,93 Millionen Euro. Die Kassenkredite summieren sich auf 10,8 Millionen Euro.

14.03.2013

In Seeburg ist das erste Storchen-Männchen eingetrudelt. Doch wenn es klappert, dann nicht wegen Frühlingsgefühlen, sondern allenfalls vor Kälte. Nach dem Wintereinbruch am Wochenende hat die Natur erst einmal wieder einen Gang zurückgeschaltet.

Kuno Mahnkopf 14.03.2013

Ein Zeitzeuge der Wendezeit berichtete beim Kolping-Seniorenstammtisch von den Ereignissen in den Jahren 1989 und 1990. Pfarrer Karl-Josef Wagenführ war seit 1980 als Priester im Obereichsfeld tätig und erlebte hautnah den Fall des Eisernen Vorhangs und die Wiedervereinigung.

14.03.2013
Anzeige