Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Für hohen Spaßfaktor ist gesorgt
Die Region Duderstadt Für hohen Spaßfaktor ist gesorgt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 09.05.2017
Das Fahrgeschäft "Car-Wash" simuliert die Schaukelbewegungen eines Scheibenwischers. Quelle: Vetter
Anzeige

Außer bewährten Angeboten wie dem Auto-Scooter und dem "Car-Wash", der die Schaukelbewegungen eines Scheibenwischer simuliert, gehört erstmals auch die Berg- und Talbahn "Dschungel-Train" zu den Anziehungspunkten auf dem Festgelände. Das Fahrgeschäft sei ausgestattet mit Palmen, die Gondeln seien in Tiger-Form gestaltet und auch andere dschungeltypische Tiere könnten die Besucher sehen, kündigt Platzwart Volker Bodem an, der den Gästen ein "angenehmes" Fahrerlebnis verspricht. Der "Dschungel-Train" werde gerne von Familien besucht, so seine Erfahrung aus anderen Städten wie Osterode und Northeim.

Für die jüngsten Gäste gebe es das bewährte Kinderkarussell, hinzu komme ein Bungee-Trampolin, die Möglichkeit zum Pfeilwerfen und ein neuer Automatenwagen mit der Bezeichnung "Barber-Shop". Dort könnten die Besucher mit einer Schere ihre Gewinne abschneiden.
"Für Abwechslung ist gesorgt", fasst Bodem das Konzept des Festes zusammen und kündigt auch ein vielfältges Verpflegungsangebot an. Klassiker wie Mandeln, Popcorn und Zuckerwatte zählten ebenso dazu wie Grillgenüsse und noch einiges mehr.
Zum Frühlingsfest, dass die erste größere Rummel-Veranstaltung des Jahres in der Region sei, kämen auch viele Besucher aus anderen Orten der Region, berichtet Bodem und hofft auf eine ähnliche Resonanz bei der diesjährigen Auflage. Die Geschichte des Festes habe vor über 60 Jahren begonnen, vieles sich seitdem verändert. "Es ist alles schneller geworden, wir haben jetzt hydraulische Geschäfte, während mein Vater und mein Großvater noch alles aus dem Packwagen raustragen mussten und von unten nach oben aufbauen mussten", nennt der Platzmeister ein Beispiel und fügt hinzu: "Heute geht alles mehr oder weniger per Knopfdruck."

Jugendliche kommen immer später 

Verändert habe sich auch das Besucherverhalten: In früheren Zeiten seien mehr Familien unterwegs gewesen, heute kämen Jugendliche eher alleine und insbesondere an den Wochenenden immer später als in den Anfangsjahren des Traditionsereignisses.

Das Frühlingsfest beginnt am Freitag, 12. Mai, ab 16 Uhr und ist von Sonnabend bis Montag ab 14 Uhr geöffnet. Für Montag kündigen die Organisatoren einen Familientag mit stark reduzierten Preisen an allen Stationen an. Ein Feuerwerk wird am Sonnabend um circa 22 Uhr gezündet. Wann die Fahrgeschäfte täglich schließen, hänge nicht zuletzt vom Besucherzuspruch ab. "Boden: Solange wie wir Geld verdienen, machen wir auch nicht zu."

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige