Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Grenzlandmuseum Eichsfeld baut Kooperation aus
Die Region Duderstadt Grenzlandmuseum Eichsfeld baut Kooperation aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:33 11.09.2018
Bei der Unterzeichnung der Vereinbarung (von links): Bernd Uwe Althaus, Leiter Staatliches Schulamt Nordthüringen, Wolfram Abbé, Leiter Staatliches Schulamt Westthüringen, Horst Dornieden, Vorsitzender GLM, und Mira Keune, GLM-Geschäftsführerin. Quelle: R
Anzeige
Teistungen

Eine stärkere Zusammenarbeit von Thüringer Schulen und Gedenkstätten ist Ziel der Vereinbarung, die das Grenzlandmuseum Eichsfeld jetzt mit dem Staatlichen Schulamt Westthüringen unterzeichnet hat. Es handelt sich um die zweite Vereinbarung, die das GLM mit einem Staatlichen Schulamt in Thüringen geschlossen hat, teilt GLM-Geschäftsführerin Mira Keune mit. Seitens der Einrichtung in Teistungen besteht der Wunsch und die Hoffnung, dass die Kooperationen mit den Staatlichen Schulämtern Thüringens „auch ähnliche Vereinbarungen mit niedersächsischen Schulen und Schulbehörden anstoßen würden“, so Keune.

Während es auf Thüringer Seite ein klares Bekenntnis zu den Gedenkstätten gebe, würden in Niedersachsen nicht einmal die Fahrtkosten erstattet. Den Grund dafür hatte im April der südniedersächsische Landtagsabgeordnete Stefan Wenzel (Grüne) auf eine entsprechende Kritik von der Landesregierung genannt bekommen. Demnach sei eine länderübergreifende sogenannte „institutionelle Förderung“ vom Land Niedersachsen nicht geplant.

Immerhin, so Keune, habe Niedersachsen 2016 das Grenzlandmuseum Eichsfeld als sogenannten außerschulischen Lernstandort für den Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Außerdem gebe es Lehrerabordnungen. Die Hoffnung seitens des GLM sei, dass vielleicht in Zukunft wenigstens die Fahrtkosten der Schulklassen erstattet würden, die aus Niedersachsen zum GLM kommen.

Am Dienstag haben der Westthüringer Schulamtsleiter Wolfram Abbé und der Vorsitzende des Trägervereins Grenzlandmuseums Eichsfeld, Horst Dornieden, die neue Vereinbarung vorgestellt. Dornieden sprach von einem guten Tag für die Demokratie. Abbé sagte, ihn beeindrucke die Vielfalt der thematischen Angebote im Grenzlandmuseum, historische Themen, aktuelle Bezüge etwa zu Flucht- und Migrationsbewegungen und die Angebote in der Umweltbildung. „Westthüringische Schulen besuchen auch jetzt schon das Grenzlandmuseum Eichsfeld. Mit der Kooperation wollen wir die Nutzung der Vielfalt der Angebote für Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte stärken.“

Seit März 2017 besteht inzwischen die Zusammenarbeit des GLM mit dem Staatlichen Schulamt Nortthüringen. Dessen Leiter Bernd Uwe Althaus, zog am Dienstag eine positive Bilanz. „Im letzten Jahr wurden die Workshop-Zahlen verdoppelt, darüber freue ich mich sehr. Uns ist wichtig, dafür zu werben, dass der Lernort Grenzlandmuseum Eichsfeld mit verschiedenen Alterstufen besucht werden kann und dass das Lernen am anderen Ort gewünscht ist.“

Die Schulen, die das Grenzlandmuseum besuchten, lernten Althaus zufolge „dabei viele Facetten aus den Bereichen Geschichte, aktueller Bezüge und der Umweltbildung kennen“. Ein weiterer wichtiger Teil der Vereinbarung ist es, das Grenzlandmuseum als Ort für Lehrerfortbildungen stärker wahrzunehmen.

Mehr zum Grenzlandmuseum auf der Tageblatt-Themenseite.

Von Britta Eichner-Ramm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Insgesamt 16 Absolventen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule St. Martini haben ihr Examen bestanden. Ein besonders hohes Leistungsniveau bescheinigte der Prüfungsvorsitzende Dr. Andreas Kittelmann.

11.09.2018

Ein millionenschwerer Zivilstreit um eine der größten und teuersten Segelyachten der Welt hat jetzt zumindest auf einem Nebenschauplatz ein Ende gefunden. Das Landgericht Göttingen wies eine Feststellungsklage gegen Ottobock-Chef Hans Georg Näder und die Ottobock Holding ab.

10.09.2018

20 Schüler des des III. Lyzeums aus der Partnerstadt Kartuzy sind zu Gast in Duderstadt. Gemeinsam mit Schülern der St. Ursula-Schule wurden sie von Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) empfangen.

13.09.2018
Anzeige