Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 48 Hilkeröder wandern
Die Region Duderstadt 48 Hilkeröder wandern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 16.10.2017
Wanderung in Hilkerode Quelle: r
Anzeige
Hilkerode

Bei der alljährlichen Herbstwanderung sind die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsverein Hilkerode (HVV) gemeinsam mit dem Männergesangverein (MGV) gewandert. Trotz der schlechten Wetterlage fanden sich 48 Frauen und Männer am Hilkeröder Brunnen zusammen.

Freude am Wandern

Die Wanderroute plante der Vorstand des HVV. Vom Brunnen an der Schule, durch die Gärten im Ellergrund, über den Fußweg an der Landesstraße 530, hin zum Rundweg um den Ankeröder Berg und am Ankeröder Kreuz vorbei. Nach rund drei Kilometern wurde eine Rast an der Drei-Eichen-Spitze eingelegt, teilte der HVV mit. Weiter führte die Route am Sportplatz vorbei zurück nach Hilkerode. Das Ende der Wanderung war der Hof der Familie Mühlhause um rund 14 Uhr. “Wir waren von der Anzahl überrascht. Wenn die Wanderungen unserer Vereine weiter so angenommen werden, macht es uns sehr viel Freude und wir haben keine Angst, auch wieder mal bei Regen loszugehen” teilt der Vorstand des HVV und MGV mit.

Von Steven Jacobi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass der Duderstädter Scharfrichter Hans Zinke im echten Leben Claus Ludwikowski heißt und gar nicht so gefährlich ist, können Besucher des Fachwerk-Fünfecks jetzt im Blog erfahren. Unter dem Hashtag „Hans im Dunkeln“ wird er auf der Webseite fachgebiet.net vorgestellt.

16.10.2017

Unter dem Motto „Mach Neu aus Alt“ bietet die Bildungs- und Ferienstätte Eichsfeld, Eichenweg 2, ein kreatives Wochenende mit Übernachtung für Eltern mit Kindern ab acht Jahren an. Ab dem 3. November, basteln die Teilnehmer aus Büchern Kunst, aus Verpackungen Taschen und aus Milchkartons Druckstöcke.

13.10.2017

Die Mitarbeiter der Geschichtswerkstatt Duderstadt suchen Zeitzeugen aus dem Kriegsjahr 1942. Sie wollen den Verbleib der Grabsteine des jüdischen Friedhofs erforschen. 1942 wurde der Friedhof auf Anweisung der Kreisleitung der NSDAP entfernt. Die Steine sind seitdem verschwunden.

16.10.2017
Anzeige