Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Jugendliche wollen offenen Treffpunkt
Die Region Duderstadt Jugendliche wollen offenen Treffpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 03.11.2009
Setzen sich für Jugendraum ein: Simon, Lisa T., Lara und Lisa G. im provisorischen Treffpunkt, dem Pfarrheim Rhumspringe (v. l.). Quelle: AT
Anzeige

„Wenn wir uns mal treffen wollen, sitzen wir letztendlich immer zu Hause bei Freunden rum. Einige Eltern sind dadurch schon genervt“, beschreiben Lisa Gerlach, Lara Jacobi, Lisa Tenchella und Simon Jacobi ihre Lage. Vor einiger Zeit hätten sie daher den Entschluss gefasst, sich für einen Treffpunkt, der allen Rhumspringer Jugendlichen offensteht, einzusetzen. Bereits im Mai hatten sie zu einer Jugendversammlung aufgerufen, bei der sie auch Gemeinderatsmitgliedern ihr Anliegen vortrugen.

Regeln ausgearbeitet

Als daraus keine Resultate folgten, sammelten die Jur-Town-Mitglieder Unterschriften von Einwohnern und stellten ihr Konzept beim Herbstfest vor. „Wir haben Regeln ausgearbeitet, nach denen ein Jugendraum-Betrieb funktionieren könnte, ohne Lärm, Stress oder andere Schwierigkeiten“, sagt Lara. Schließlich seien sie sich der Vorbehalte bewusst, die viele Bürger gegenüber Jugendräumen hätten. Zudem absolvieren fünf der Initiatoren einen Grundkurs, um die Juleica (Jugendleitercard) zu erhalten. Eine weitere Jugendversammlung im Oktober brachte keine Fortschritte. So müssen sich die Jur-Town-Mitglieder weiter provisorisch im Pfarrheim treffen. In den nächsten Tagen kommen die engagierten Jugendlichen mit Bürgermeister Franz Jacobi zusammen, um weitere Schritte zu besprechen.

„In Rhumspringe gibt es seit etlichen Jahren keinen Jugendraum mehr“, berichtet Jacobi auf Nachfrage. Es habe immer wieder Vorstöße von Jugendlichen und auch aus der Politik gegeben, ein entsprechendes Angebot zu schaffen. „Das ist bislang gescheitert, weil kein geeigneter Raum vorhanden ist“, erklärt er. Mindeststandards wie Heizung, elektrische Leitung oder sanitäre Anlagen hätten bei in Frage kommenden Objekten gefehlt. In anderen Fällen hätten Vermieter einen Rückzieher gemacht – es habe Bedenken gegeben.

Teil der Ortsstruktur

„Ein Jugendraum soll keine Oase für Jugendliche sein sondern Teil der Ortsstruktur“, meint Philipp Rösener von der Aufsuchenden Jugendarbeit des Landkreises Göttingen. Er unterstützt Jur-Town bei ihrer Suche nach einem Treffpunkt. „Für eine engagierte Jugend und eine junge Ortsstruktur müsste eigentlich jede Gemeinde dankbar sein“, meint er.

Von Björn Dinges

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einer ungewöhnlichen Straßenfreigabe waren gestern Politiker und Anlieger in der Max-Näder-Straße zusammen gekommen. Um den bereits fließenden Verkehr nicht zu behindern, wurde das obligatorische Band nicht über die Straße, sondern in einer Einfahrt zum Werksgelände Otto Bock gespannt. Den symbolischen Schnitt mit der Schere vollzogen Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte, Landtagsabgeordneter Lothar Koch (beide CDU) und Vertreter der Baufirmen.

03.11.2009

Wieder warm und trocken soll es in der katholischen Kirche Bilshausens in der Weihnachtszeit sein. Das Gotteshaus hat eine neue Ölheizung bekommen. Zudem wird zurzeit der Kirchensockel in einem zweiten Bauabschnitt erneuert und gegen eindringende Feuchtigkeit abgedichtet.

03.11.2009

Mit mehreren Aktionen erinnern Grenzlandmuseum und Stadt Duderstadt in der Nacht vom 9. auf 10. November an den 20. Jahrestag der Öffnung der innerdeutschen Grenze. „In den 20 Jahren nach der Grenzöffnung hat sich das Eichsfeld zu einem guten Beispiel für das erfolgreiche Zusammenwachsen einer ehemals getrennten Region entwickelt“, sagt Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) und nennt in einem Atemzug mit dem Naturschutzprojekt Grünes Band und der Neukonzeption des Museums ein Bauwerk mit zeitgeschichtlichem Symbolwert: den Pferdebergturm.

03.11.2009
Anzeige