Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Junge Mutter sucht Stammzellenspender
Die Region Duderstadt Junge Mutter sucht Stammzellenspender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 03.05.2017
Von Kuno Mahnkopf
Maria Heldt Quelle: R
Anzeige
Reinholterode

„Die Diagnose hat das Leben unserer kleinen Familie völlig auf den Kopf gestellt“, heißt es in einem Aufruf der 34-Jährigen, die mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Reinholterode lebt: „Ich will die Krankheit besiegen, meine Tochter aufwachsen sehen und noch viele gemeinsame Jahre mit ihr genießen.“

Erfolg nach Typisierung

Im vergangenen Sommer hat die DKMS bei einer Typisierungsaktion in Teistungen 760 neue Spender aufgenommen. Ein passender Spender für die an Blutkrebs erkrankte zweifache Mutter, der die Registrierungskampagne galt, war nicht dabei, konnte aber über die weltweite Suche der DKMS gefunden werden. Die Betroffene sei inzwischen transplantiert und auf dem Weg der Genesung, sagt Heike Bücher aus Heiligenstadt. Aus der Aktion in Teistungen sei zudem ein erster Echtspender hervorgegangen, der einem Patienten die lebensnotwendige Transplantation ermöglicht habe. ku

Eine Stammzelltransplantation sei die einzige Überlebenschance der jungen Mutter, teilt die DKMS mit. Bislang sei die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos gewesen. Deshalb will die DKMS jetzt im Eichsfeld nach potenziellen Stammzellenspendern suchen. Wer gesund und im Alter von 17 bis 55 Jahren ist, kann sich am Sonnabend, 20. Mai, zwischen 11 und 16 Uhr im Begegnungszentrum Reinholterode, Stadtweg 2, bei der DKMS registrieren lassen. Da für jede Registrierung 40 Euro Kosten anfallen, werden auch Geldspenden für die Aktion benötigt. Ein Spendenkonto hat die DKMS bei der Kreissparkasse Eichsfeld eingerichtet.

Die Registrierung für eine genetische Typisierung gehe einfach und schnell. Spender müssen lediglich eine Einverständniserklärung ausfüllen und sich fünf Milliliter Blut für die Bestimmung der Gewebemerkmale im Labor abnehmen lassen. Wer sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren lassen hat – und das sind im Eichsfeld nicht wenige – muss nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Mehr als sieben Millionen Spender sind inzwischen bei der DKMS im weltweiten Verbund registriert. Bei einer Übereinstimmung komme es mit Zustimmung des Spenders  in 80 Prozent der Fälle zu einer sogenannten peripheren Stammzellenentnahme direkt aus dem Blut, ansonsten zu einer Kochenmarkentnahme.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige