Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Narren schicken Trump ins Dschungelcamp
Die Region Duderstadt Narren schicken Trump ins Dschungelcamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 11.02.2019
Mitglieder der Immingeröder Karnevalstruppe bei der Generalprobe für den Büttenabend.| Quelle: Helge Schneemann
Immingerode

„Jedes Jahr in der Adventszeit schlägt Renate die Buschtrommel, und wir kommen dann alle zusammen“, beschreibt Constanze Hunold den alljährlichen Beginn der Karnevalsvorbereitungen in Immingerode. Renate Kuhn sei die treibende Kraft, sind sich die Immingeröder einig. Rund 15 Ehrenamtliche wollen auch in diesem Jahr ein mehrstündiges Karnevalsprogramm auf die Beine stellen. Wichtigster Kooperationspartner ist der Turn- und Sportverein (TSV) Deutsche Eiche, der für die Großveranstaltung im kleinen Pferdebergdorf nicht nur die Sporthalle zur Verfügung stellt. Einige der Vereinsmitglieder unterstützen die Karnevalisten auf der Bühne oder beim Ausschank. Nach einer mehrjährigen Pause hatte sich die Narrentruppe erst vor zwei Jahren wieder zusammengefunden, um den Karneval in Immingerode zu reaktivieren. Der Erfolg der beiden vorangegangenen Karnevalspartys war so groß, dass auch für 2019 schnell ein Motto gefunden war: „Ab in den Dschungel.“

Dschungelcamp mit echter Prominenz

Das Sporthaus liegt zwar dicht am Dschungel des Pferdebergs – aber was die Ureinwohner rund um den Guru (und TSV-Vorsitzenden) Rainer Nowak dort so treiben – scheint bei einem Blick auf die Proben nicht ganz harmlos zu sein: Ein Süppchen mit viel Gemüse wird von leicht bekleideten Männern angerührt, die eindeutig weibliche Einlage zappelt noch. Dann sind da noch ein paar Altbekannte aus Film und Fernsehen: Tarzan, inzwischen leider arbeitslos, sucht einen neuen Wirkungskreis, und auch Mogli hat es an den Pferdeberg verschlagen. „Außerdem findet das nächste Dschungelcamp in Immingerode statt, aber wir haben richtige Prominenz“, verrät Holger Rathswohl, und Barbara Germerott hilft bei der Aufzählung der Teilnehmer: Donald Trump, Angela Merkel, die Queen, Florian Silbereisen und Helene Fischer versprechen explosive Hochspannung für die Fans. Damit im Urwald niemand gefressen wird, führt Ortsbürgermeister Stefan Stollberg durch das Programm.

Gastspiel von den Rüdershäuser Garden

Weitere Mitwirkende in der Truppe sind Jonas Flucke, Torsten Becker, Chris Ringleb, Eva Nowak, Michaela Flucke, Alexandra Bodem und Michaela Rudolph. Neu dabei sind Jenny Flucke und Tabea Bodem. „Wir freuen uns aber über jeden, der unserer Gruppe zum nächsten Jahr beitreten möchte“, lädt Constanze Hunold weitere Interessierte ein. Dabei sei die Gruppe schon seit zwei Jahren stetig gewachsen. „Als wir noch weniger Leute waren, war es ziemlich stressig, weil man dauernd auf die Bühne musste. Nun wird es etwas einfacher“, freut sich Barbara Germerott über den Zuwachs. Immerhin schaffen die Immingeröder Ehrenamtlichen ein ebenso volles, lustiges und abwechslungsreiches Programm wie manch ein großer Karnevalsverein. Da die Besetzung noch nicht für eine eigene Garde reicht, gibt es in diesem Jahr Unterstützung von der Minigarde und der Großen Garde aus Rüdershausen. Außerdem werde die Line-Dance-Gruppe aus Gerblingerode eine Showeinlage beisteuern. Das abschließende Männerballett werde dann in den zweiten Teil überleiten : Tanz für alle. DJ Lars ist eingeladen, um die Lianen in Schwung zu bringen.

Karten für die Karnevalsparty sind ab sofort in den beiden Hofläden bei Klingebiel und Fröhlich zu bekommen. Für Jugendliche bis 16 Jahren ist der Eintritt frei. Am Rosenmontag bietet der TSV wieder ein Frühstücksbüffet ab 10 Uhr im Sporthaus an. Anmeldungen bei Renate Kuhn unter Telefon 01 60 / 96 44 62 55.

Von Claudia Nachtwey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Duderstadt Umbenennung zum Jubiläum - Straße nach Otto Bock benannt

Duderstadt hat jetzt eine Otto-Bock-Straße, ganz in der Nähe der Max-Näder-Straße. Am Sonntag wurden die neuen Straßenschilder enthüllt.

13.02.2019

Trachten und Jecken in der Basilika St. Cyriakus: Vertreter und Mitglieder von acht Karnevalsvereinen aus dem Untereichsfeld sind zur „Karnevalistenmesse“ nach Duderstadt gekommen.

13.02.2019
Duderstadt Evergreens in der St.-Ursula-Aula - Dresdner Salon-Damen begeisterten in Duderstadt

„Ich bin von Kopf bis Fuß ...“ heißt das aktuelle Programm der Dresdner Salon-Damen. Hits aus den 1920er- bis 1940er-Jahren haben die musikalischen Allrounderinnen in der St.-Ursula-Aula in Duderstadt präsentiert.

12.02.2019