Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Klage über „Radikalkur“ an Straßen im Raum Gieboldehausen
Die Region Duderstadt Klage über „Radikalkur“ an Straßen im Raum Gieboldehausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 04.04.2015
Bundesstraße 27 bei Ebergötzen: Bestand engstehender Bäume am Straßenrand wird ausgedünnt. Quelle: Richter
Anzeige
Gieboldehausen/Ebergötzen

Der Landesstraßenbauverwaltung zufolge wurden Arbeiten in Auftrag gegeben, die turnusmäßig nur alle zehn bis 15 Jahre erfolgen. Dass das Gefühl entstehe, es sei arg zurückgeschnitten worden, sei verständlich, sagte die stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs Goslar, Carina Eberwein.

Über eine „Radikalkur“ beklagt hatte sich unter anderem    Gieboldehausens ehemaliger Bürgermeister Reinhard Grobecker (CDU). Sichtachsen freizuschneiden, sei kein Thema, so Grobecker, aber teilweise sei „großzügig abgeholzt“ worden. Er hatte sich deshalb sogar ans Umweltministerium in Hannover gewandt. Sein Schreiben sei ans Verkehrsministerium weitergeleitet worden, eine Antwort habe er noch nicht bekommen, sagte Grobecker.

Die Straßenbaubehörde verweist darauf, alle Arbeiten mit den Naturschutzbehörden abzustimmen. Im Raum Gieboldehausen seien 15 Straßenbäume gefällt worden, die zuvor von Experten als schadhaft bewertet worden seien, sagte Eberwein. Gehölze seien „auf den Stock gesetzt“ worden – über den Boden abgeschnitten, damit sie wieder neu austreiben können.

Der Landkreis als untere Naturschutzbehörde verweist auf zu umfangreiche und unsachgemäße Arbeiten vor einigen Jahren im Bereich der Straßenmeisterei Herzberg. Sie seien jetzt abgestimmt und reduziert. Eine Abnahme der Arbeiten sei vorgesehen. Teilweise seien erhebliche Eingriffe nötig, damit einzeln stehende, standsichere Bäume entstehen. Diese Art der Pflege werde noch einige Zeit anhalten, um den Bestand nachhaltig zu verbessern.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige